Tabellenführer stolpert über Endorf

Einen verdienten Auswärtssieg landete der TSV Bad Endorf beim Spitzenreiter aus Au.

Wenngleich die Partie standesgemäß anfing, und Au überlegen in den ersten 20 Minuten das Spiel kontrollierte. Marinus Müllauer gelang nach schöner Vorarbeit von Josef Rauscher der 1:0 Treffer nach 10 Minuten.   Doch anstatt weiter zu spielen, stellte der Gastgeber seine Aktionen immer mehr ein und die Mannschaft von Trainer Oliver Kunz kam immer mehr in die Partie. Endorf störte nun früher und war agressiver in den Zweikämpfen. Nach einem weiten Freistoß kann Au den Ball im Fünfer nicht klären und dem TSV gelang nach dem Gewühl heraus der Ausgleichstreffer.   Kritische Elfmeterentscheidung   Bis zur Halbzeit waren keine weiteren Torraumszenen mehr drin. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Endorf verteidigte geschickt und souverän, der Kreisliga-Spitzenreiter schaffte es nicht wirkliche Torgefahr auszustrahlen.   Nachdem sich Endorf nach einem Konter über die linke Seite freigespielt hatte gab es den vermeindlichen Elfmeterpfiff. Wenngleich er aus Sicht des Gastgebers außerhalb des Sechzehners war, blieb der ansonsten gute SR Burghart bei seiner Entscheidung.   Ein Flachschuß in die rechte Ecke bedeutete die Führung für den Gast. In der Folge warf Au alles nach vorne, auch Keeper Düsel stürmte für seine Farben, jedoch erfolglos und so entführte der Gast aus Endorf nicht unverdient die drei Punkte aus Au.   Pressemitteilung ASV Au

 

 

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare