Unentschieden in letzter Sekunde

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Dabei fing alles so gut an für die Grünthaler. Man war von Anfang an der Herr im Haus. Daniel Werner wurde schön auf links freigespielt und drang mit hoher Geschwindigkeit in den Strafraum ein. Sein Querpass landete bei Matthias Binsteiner, dessen Schuss wurde noch geblockt und die Kugel kam wieder zurück zum Einschussbereiten Werner, der wurde jedoch von den Beinen geholt.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Christoph Schmid in der 13 min souverän. Schmid & Co spielten weiter munter nach vorne, doch meist fehlte der letzte Pass. Ein Standard führte dann zum 2:0. Philipp Asenbeck schlug eine schöne Flanke aus dem rechten Halbfeld und fand in Patrick Schmid einen Abnehmer, der den Ball sehenswert mit dem Hinterkopf ins lange Eck verlängerte.

Der TUS Bad Aibling war bis zu diesem Zeitpunkt recht harmlos, mehr als ein paar Fernschüsse sprangen für die Kurstädter nicht heraus. Jedoch waren die Aiblinger bei Standards brandgefährlich. Und ein Standard führte auch zum 2:1. Nach einer Ecke schraubte sich Simon Stadler am kurzen Pfosten hoch und erzielte per Kopf den Anschlusstreffer. Das war zugleich die letzte Aktion der ersten Halbzeit.

Kunze hält den Strafstoß

Der FCG begann den zweiten Abschnitt furios. In der 50 min wurde Binsteiner im Strafraum zu Fall gebracht, wieder Elfmeter für Grünthal. Christoph Schmid trat erneut an, doch diesmal konnte Lukas Kunze parieren. Die Mannen um Trainer Harry Mandl steckten jedoch nicht auf. Schon in der 61 min vollendete der eingewechselte Pirmin Hornig einen schönen Pass von Patrick Schmid in den Aiblinger Kasten, 3:1. Fünf Minuten später waren wieder die Aiblinger dran. Wieder war es ein Standard.

Nach einer Ecke traf Abdullah Öcüt per Kopf zum 3:2. So wurde es wieder spannend am Unterreiter Fußballplatz. Der FCG versuchte jetzt nichts mehr anbrennen zu lassen, verteidigte konsequent und setzte immer wieder gefährliche Konter. Die beste Chance den Sack zu zumachen hatte Jannick Mandl. Der wurde von Robert Grabl-Lenders mustergültig freigespielt und hatte nur noch den Keeper vor sich. Leider war sein Abschluss zu ungenau, sodass der Aiblinger Keeper parieren konnte.

Und dann kommt der letzte Augenblick

So musste der FCG weiter zittern. Es lief die 92 Minute, letzte Aktion des Spiels, und wieder war es Standard der dem TUS Bad Aibling einen glücklichen Punkt bescherte. Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte segelte in den Strafraum, wo sich Grünthals Keeper Asenbeck leicht verschätzte und so kam Lukas Helldobler noch vor ihm an den Ball und der Ausgleich war perfekt. Zwei verschenkte Punkte lautete das Resümee im Grünthaler Lager.

Schon zum zweiten mal in dieser Saison musste man in der letzten Minute den Ausgleichstreffer hinnehmen. Besonders bitter für den FCG ist, dass man Zuhause schon zum dritten mal 3 Tore erzielt hat aber nur ein Spiel davon gewinnen konnte. Jetzt gilt es aus den Fehlern zu lernen und die zukünftigen Spiele erfolgreich zu gestalten.

Pressemitteilung FC Grünthal/lc

 

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare