Anger überrollt Altenmarkt im Abstiegsgipfel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Einen immens wichtigen, wenn auch um 1 bis 2 Tore zu hoch ausgefallenen, Sieg konnte der SC Anger beim Tabellenschlusslicht TSV Altenmarkt feiern. Vor dem Spiel war klar, dass der Verlierer wohl nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt haben wird, der Sieger jedoch neuen Schwung im Kampf um den Relegationsplatz mitnehmen kann.

Das Spiel war in der ersten Hälfte sehr zerfahren und hektisch, allen Spielern war der Druck der Situation anzumerken. Die erste Aktion gehörte den Gästen aus Anger, als Kapitän Sebastian Mayer aus 16 Metern abzog, sein Schuss jedoch in die Beine von Michi Hinterstoißer ging, der zwar locker einschob, doch im Abseits stand. In der Folge kam Altenmarkt vor allem über die rechte Seite in Person von Tobias Daxenberger in die Nähe des Angerer Gehäuses.

Abschlüsse zu ungenau

Doch die Abschlüsse waren zu ungenau über das Tor oder eine sichere Beute von Alex Koch. Die neu formierte Angerer Abwehr brauchte eine gewisse Zeit sich zu finden, doch hatte es weitgehend gut im Griff unter der hervorragenden Regie von Maxi Kamml. Unterstützt durch die sehr lauf- und zweikampfstarken Michi Noppinger und Andi Nitzinger. In der 40. Minute dann ein schöner Doppelpass von Noppinger und Sepp Stoiber, Noppinger zog entschlossen von halbrechts Richtung Tor und schloss energisch ins lange Eck zur Führung ab.

Den Beginn der zweiten Hälfte hätte der SC Anger beinahe komplett verschlafen. In dieser Phase hätte nach zwei Minuten durch Heinrich der Ausgleich fallen können, als Stoiber im Strafraum ein unglückliches Foulspiel unterlief, das Schiedsrichter Tobias Dürnberger (TSV Petting) folgerichtig mit Strafstoß ahndete. Nick Heinrich trat an, traf jedoch nur den linken Pfosten, den Abpraller konnte die aufmerksame Angerer Abwehr nochmals blocken und dann klären. Fast im Gegenzug war es Noppinger, der aus 25 Metern abzog und der geblockte Ball vor die Füße von Plößl fiel, der sicher zum 2:0 einschob (51.). Altenmarkt gab sich nicht auf und wollte unbedingt das Tor machen, so war es ein langer Ball auf Martin Volzwinkler, der Koch umkurvte und ins scheinbar leere Tor einschob, doch nicht mehr mit dem unbändigen Willen von Maxi Kamml rechnete, der den Ball noch vor der Linie zur Ecke weggrätschte (55.).

Staller mit Anschlusstreffer

In der 57. Minute war es dann Dominik Staller, der per Kopfballaufsetzer nach Daxenberger-Ecke den Anschlusstreffer erzielte. Altenmarkt schöpfte nun neue Hoffnung, doch Anger stand ab dem Gegentreffer wieder konzentrierter in der Defensive. Volzwinkler hatte in der 64. Minute noch einen Torschuss, der jedoch knapp am Angerer Tor vorbeiging. In der Folge hatte Anger immer wieder viel Platz zum Kontern, doch Sepp Stoiber der alleine aufs Tor lief, legte sich den Ball zu weit vor, so dass Altenmarkts Goalie Matthias Grundl noch retten konnte. In der 67. Minute dann die Vorentscheidung, als Michi Hinterstoißer ein Anspiel von Mayer direkt in den Lauf von Plößl legte, der sicher zum 3:1 einschob – jedoch stand Plößl beim Abspiel im Abseits. Weiter drückte Altenmarkt nach vorne – jetzt teilweise mit 4 Stürmern, doch zwingende Torchancen konnten sie sich nicht erspielen. Anger verlegte sich aufs Kontern und so konnte sich der eingewechselte Michi Mailhammer mit zwei Bilderbuchvorlagen noch in die Scorerliste eintragen. Beide Male war Stefan Plößl der Adressat und erzielte seine Treffer 3 und 4 (76. und 89. Min.) 

„Es war eine unglaubliche mannschaftliche Geschlossenheit und ein wichtiger Sieg.  Wir hatten heute auch mal das Quäntchen Glück, das uns so oft gefehlt hat“, so Michi Schlagintweit. (ms)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare