Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spitzenspiel unter Flutlicht

Kracher am Freitagabend: SGRRG empfängt mit Prien das letzte ungeschlagene Team der Liga

Sebastian Pichlmeier (li.) erzielte das 1:0 gegen Bad Endorf
+
Sebastian Pichlmeier (li.) erzielte das 1:0 gegen Bad Endorf

Am 6. Spieltag der Kreisliga 2 steht für die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars zu ungewohnter Zeit ein Heimspiel auf dem Programm. Bereits am Freitagabend um 19:30 Uhr ist der formstarke TuS Prien zu Gast auf der Sportanlage in Ramsau.

Reichertsheim - Nachdem die SGRRG im Derby gegen den VfL Waldkraiburg mit einer knappen 1:2-Pleite die erste Niederlage der Saison hinnehmen musste, konnte am vergangenen Wochenende gegen den TSV Bad Endorf wieder in die Siegesspur zurückgefunden werden. Beim Mitabsteiger aus Endorf setzte sich die SG in einem engen Spiel mit 3:0 durch und konnte somit den dritten Tabellenplatz verteidigen.

Prien noch ungeschlagen

Am Freitagabend erwartet das Team des Trainerduos Baumgartner/Hundschell nun den starken TuS Prien. Während die SGRRG in Endorf erfolgreich war, besiegte der TuS vergangene Woche den SV Aschau mit 3:2. Doppeltorschütze war der Ex-Profi und jetzige Spielertrainer Maximilian Nicu, der in seiner Vita auf über 150 Spiele in der 1. und 2. Bundesliga – unter anderem für den SC Freiburg, TSV 1860 München und Hertha BSC Berlin – zurückblicken kann.

Durch den Sieg ist das Team des ehemaligen rumänischen Nationalspielers weiterhin ungeschlagen und stellt damit das einzige Team der Liga dar, das in der Saison 2022/23 noch keine Niederlage hinnehmen musste. Mit drei Siegen und einem Unentschieden liegt Prien zwei Punkte hinter der Tabellenspitze, hat allerdings noch ein Nachholspiel zu absolvieren und könnte am Freitag die Tabellenspitze erobern.

Erstes Pflichtspiel seit fünf Jahren

Das Duell der beiden Teams ist die erste Begegnung in einem Pflichtspiel seit dem 03.06.2017, als die Spielgemeinschaft am letzten Spieltag der Kreisliga-Saison 2016/17 mit 2:1 in Prien gewinnen konnte und sich damit den Aufstieg in die Bezirksliga sicherte. In den Folgejahren agierte die SGRRG in der Bezirksliga und der TuS spielte in der Kreisliga zuletzt immer um den Aufstieg in die Kreisliga mit. 2019/21 belegte Prien den zweiten Platz, in der abgelaufenen Saison verpasste der TuS den Aufstiegsrelegationsplatz um drei Zähler und landete auf Rang vier. Nach dem Abstieg der SGRRG kommt es gut fünf Jahre nach dem letzten Aufeinandertreffen nun wieder zu einem Kreisliga-Duell zwischen den beiden Mannschaften.

Für die Begegnung am Freitagabend wird das Trainerduo Baumgartner/Hundschell die Formation aus dem Endorf-Spiel wohl erneut umbauen müssen. Neben Korbinian Klein fallen auch Thomas Schaberl und Josef Holzhammer aus. Zudem steht hinter den Einsätzen von SG-Schlussman Matthias Löw, Matthias Vital, Michael Vital und Markus Eisenauer ein Fragezeichen. Dafür könnten Christian Sonnleitner und Tobias Michel in den SG-Kader zurückkehren. Anstoß der Partie ist am Freitag um 19:30 Uhr auf der Sportanlage in Ramsau.

PM SGRRG

Kommentare