Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Siegtor in der Schlussminute

Spannung bis zum Schluss: SG RRG gewinnt knapp gegen Prien

Matthias Vital (links) köpft zum 2:1 ein.
+
Matthias Vital (links) köpft zum 2:1 ein.

In einem rassigen Spiel besiegte die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars den TuS Prien in einer dramatischen Schlussphase mit 3:2. Nach dem späten Priener Ausgleich schlug die SG RRG durch Matthias Vital in der 90. Minuten noch einmal zurück und errang einen glücklichen, aber letztendlich verdienten Erfolg gegen die Gäste vom Chiemsee.

Reichertsheim - Beide Mannschaften brauchten keine Aufwärmphase und waren von Beginn an voll da. Der TuS Prien hatte in den Anfangsminuten einige gefährliche Strafraumszenen und ein Schuss von Harris Ceman verfehlte knapp das Ziel (4.).

Torlose erste Hälfte

Auf der Gegenseite dribbelte sich Albert Schaberl durch, bediente Uli Hubl, der jedoch den Ball frei vor dem Torwart über den Kasten setzte (19). Beim Schuss von Amando Mustafic musste sich SG-Keeper Jakob Kohwagner mächtig strecken (22.). Angetrieben von Albert Schaberl und Michael Vital erspielte sich die SG RRG nun ein Übergewicht im Mittelfeld und kreierte einige hochkarätige Möglichkeiten.

Tobias Heider scheiterte aus spitzen Winkel an TuS-Keeper Davor Subotic (22.), Felix Wieser zielte aus 14 Meter drüber (26.) und Andreas Hundschell fand im TuS-Keeper seinen Meister (42). Der TuS Prien blieb aber immer gefährlich und so hatten erst mit dem Halbzeitpfiff beide Fanlager Zeit zum Durchschnaufen.

Vital entscheidet Spiel spät

Mit einer kalten Dusche begann der zweite Durchgang für die SG RRG. Nach einer Ecke zirkelte Nicolai Estermann vom Strafraumeck den Ball zum 1:0 für Prien in den Winkel (46.). Die SG RRG drängte auf den Ausgleich, wirkte aber ganz so strukturierte wie im erst Durchgang. Der TuS Prien stand sicherer in der Defensive und lauerte immer wieder auf Konter. Nach einer Spielverlagerung setzte sich der agile Tobias Heider durch und bediente Sebastian Bockmaier, der aus sechs Meter zum 1:1 ausglich (68.)

Nach der Zeitstrafe von TuS-Spieler Florian Scholz wegen Foulspiels (66.) setzte sich die SG RRG in der Priener Hälfte fest. Der eingewechselte Matthias Vital köpfte die SG RRG nach einer Freistoßflanke seines Cousins Michael mit 2:1 in Führung (78.) In einer heißen Schlussphase zirkelte Nicolai Estermann einen Freistoß zum 2:2-Ausgleich in den Winkel (88.). Die SG RRG schlug aber noch einmal spät zurück. Nach einem Foul an Alber Schaberl im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Matthias Vital scheiterte erst am starken TuS-Keeper Davor Subotic, setzte aber den Nachschuss zum 3:2-Siegtreffer in die Maschen (90.).

PM SG RRG

Kommentare