Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spannung bis zum Schluss

FC Grünthal holt gegen Aufsteiger Edling den ersten Sieg der Saison

Bilder vom Spiel des SV Pang gegen den FC Grünthal.
+
Der FC Grünthal brachte endlich eine Führung über die Zeit.

Nach der Niederlage am Dienstag gegen den VfL Waldkraiburg wollten die Männer des FC Grünthal am Sonntag vor heimischem Publikum endlich den ersten Dreier der Saison holen. Zu Gast war der DJK SV Edling, die bisher drei Punkte auf dem Konto hatten und unter der Woche eine herbe Heimniederlage gegen den TuS Engelsberg hinnehmen mussten.

Unterreit - Die Edlinger begannen ihr Spiel mutig, ohne jedoch klare Torchancen herausspielen zu können. Im weiteren Verlauf der Partie kam die Grünthaler Mannschaft um Kapitän Philipp Asenbeck jedoch besser ins Spiel und konnte in der 15. Minute das 1:0 erzielen.

FC Grünthal ging mit einer komfortablen Führung in die Kabine

Nach einer Ecke von Stefan Köbinger stand Daniel Werner fünf Meter vor dem Tor viel zu frei und kann den Ball mühelos mit dem Kopf über die Linie drücken. In den folgenden Minuten war der FCG klar überlegen und konnte somit verdient das 2:0 nachlegen. Nach einem Doppelpass mit Raimund Asenbeck läuft Lukas Gaier auf den gegnerischen Sechzehner zu und spielt nochmals auf Asenbeck ab, der mit einem schönen Schuss ins lange Eck Torwart Süßmaier keine Chance lässt.

Wie bereits im ersten Heimspiel gegen den TSV Bad Endorf und im Spiel gegen den VfL Waldkraiburg ging der FCG mit einer Führung in die Pause.

Der FC Grünthal ließ zahlreiche gute Chancen liegen

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Edlinger mehr Druck zu machen, doch sie konnten sich nur selten gefährlich in der Hälfte der Grünthaler durchsetzen. Durch ein unnötiges Foulspiel in der 65. Minute wurde dem DJK SV Edling auf der linken Seite kurz vor dem Sechzehnmeterraum von Schiedsrichter Felix Windfellner ein Freistoß zugesprochen. Diesen Freistoß verwandelte Till Schindler mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck zum etwas überraschenden Anschlusstreffer.

In den folgenden Minuten erspielte sich die Mannschaft von Trainer Markus Gibis eine Flut an sehr guten Torchancen, schaffte es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Daniel Werner lief nach einem Ball in die Schnittstelle alleine auf Torwart Süßmaier zu. Da jedoch ein Edlinger Verteidiger während des Angriffs verletzt zu Boden ging, spielte Werner den Ball als fairer Sportsmann ins Aus. Das hätte nicht jeder so gemacht.

Zum Ende der Partie wurde es noch einmal chaotisch

Anschließend schafften es Jonas Grundner, Nico Ernst, Lukas Gaier und weitere Grünthaler durch eine Großzahl vergebener hochkarätiger Chancen nicht, den Deckel für die Hausherren drauf zu machen. Und so wurde es zum Ende des Spiels nochmal chaotisch und daran hatte Schiedsrichter Windfellner auch einen gewissen Anteil.

Bereits in der Nachspielzeit sprach Schiedsrichter Windfellner den Grünthalern auf Höhe des Grünthaler Sechzehners einen Freistoß zu. Als sich Philipp Asenbeck den Ball für den Freistoß zurechtlegen will, entscheidet der Schiedsrichter unter lautstarkem Protest der Grünthaler auf Freistoß für den DJK SV Edling. Den Freistoß konnten die Edlinger nochmal gefährlich in den Sechzehner bringen, doch den folgenden Schuss parierte Torwart Philipp Eck sensationell. Die darauffolgende Ecke brachte nichts mehr ein.

Wegen Schiedsrichterbeleidigung sah Forstmeier die rote Karte

Nach Schlusspfiff jedoch noch ein Aufreger. Wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidigung zeigte Windfellner FCG-Verteidiger Forstmeier die rote Karte. Der FC Grünthal holt durch den 2:1 Sieg den ersten Dreier der Saison, muss aber das Spiel viel früher entscheiden und zum Ende des Spiels einen kühleren Kopf bewahren.

PM FC Grünthal

Kommentare