SV 66 Oberbergkirchen - FC Hammerau 2:3

Hammerau feiert Auswärtssieg in Oberbergkirchen

+
Coach Elmaci schwört seinen Club auf die nächste Partie gegen Traunreut ein.

Oberbergkirchen - Einen hart erkämpften Arbeitssieg konnte der FC Hammerau beim SV Oberbergkirchen feiern. Der Club agierte gegen einen starken Gastgeber, der dem FC alles abverlangte, mit viel Geduld und durfte sich aufgrund der höheren Anzahl an klaren Torchancen über einen verdienten Dreier freuen.

Nach dem letztwöchigen überzeugenden Derbysieg mit 6:0 gegen den BSC Suhrheim kamen die Hammerauer mit breiter Brust zum Liganeuling aus Oberbergkirchen. Beide Teams wurden in der ersten Hälfte mit ähnlichen Vorgaben ihrer Trainer aufs Feld geschickt, sodass sich vor allem im Mittelfeld wenig Räume boten.

Die Gastmannschaft übernahm vor gut 100 Zuschauern das Kommando und hatte die größeren Spielanteile. Zwar konnten die Oberbergkirchner die spielerischen Nachteile mit Kampfkraft und viel Laufarbeit kompensieren, doch wurden die Hammerauer zusehends gefährlicher. Alex Triller scheiterte aussichtsreich an Keeper Tobias Kallus (3.), Manuel Weiß verfehlte das Gehäuse aus der zweiten Reihe (5.) und erneut Triller konnte in letzter Sekunde von Kallus und einem Verteidiger am Einschuss gehindert werden (11.).

Triller schiebt zum 1:0 ein

In der 26. Minute dann die logische Folge, Alexander Triller staubt, nachdem Heimgoalie Tonias Kallus zuvor noch zweimal glanzvoll retten konnte, erfolgreich ab. Nachdem Andreas Högler für die Gäste einen abgefälschten Schuss knapp neben das Tor setzte (24.), gelang Alex Triller die Führung für den Club (27.). Oberbergkirchen ließ erstmals einen Ball durchrutschen, Julian Galler konnte von halblinks aufs Tor ziehen. Den von Kallus gehaltenen Ball erreichte schließlich Triller, der das Leder unter die Latte hämmerte – 0:1.

Wermutstropfen: Beim Torschuss zuvor war Triller, der dann aktiv ins Spiel eingriff, im Abseits…. . Ausgleichende Gerechtigkeit für diese für den Schiedsrichter kaum erkennbare Abseitsposition dann in der 39. Minute. Erneut bejubelt Alexander Triller seinen Torerfolg. Nach kurzer Denkpause entscheidet Schiri Lozic – in dieser Situation zu Unrecht – auf Abseits. Somit gingen die beiden Mannschaften mit 0:1 in die Pause.

Nach dem Pausentee versuchten die Gastgeber sofort Druck auf den Club auszuüben. Die offensivere Spielweise bot der Elf von Hakan Elmaci so natürlich Raum für schnelle Konter. Den ersten hätte Bruno Kovac alleine vor dem Tor auch nützen können. Er entschied sich jedoch zu einem Querpass, den ein Verteidiger noch im letzten Moment abgrätschen konnte (50.). Ebenfalls geblockt wurde auf der Gegenseite Michael Greimel wenige Meter vor dem Tor, als ihm eine Ecke quasi vor die Füße fiel (53.). Das muntere Spiel sah nun den nächsten Konter des Clubs. Bruno Kovac wurde rechts schön in die Tiefe geschickt und legte mustergültig quer für Triller. Nico Hofman versuchte das sichere Gegentor zu verhindern und schob den Ball ins eigene Tor – 0:2 (63.).

Nach dem 3:0 für Hammerau die Wende

Trotz der deutlichen Führung steckte der Aufsteiger nicht auf und suchte weiterhin in der Offensive die Wende. Thomas Karl verpasste nun bei zwei Abschlüssen nahe der Strafraumlinie den Anschluss (68./74.). Der Club hatte in der Defensive alle Hände voll zu tun, konnte jedoch auch immer wieder schnelle Konter vortragen.

In der 83. Minute dann die Vorentscheidung: Erneut kann Alexander Triller jubeln, der nach einem Abspielfehler der Oberbergkirchner zum Ball kommt und nach einem Solo erfolgreich per Flachschuss ins lange Eck abschließt. Turbulent dann noch die Endphase dieses Spieles, in der die Hammerauer sich etwas zu viel zurücknehmen. In der 87. Minute kann Stefan Langner ein gegnerisches Abspiel abfangen und lupft den Ball aus rund 30 Metern über Verteidiger und Torhüter ins Tor.

In den letzten Minuten holt der SV alles aus sich heraus

Service:

Eine Minute später, kommt Johannes Breiteneicher am rechten Flügel zum Ball und jagt die Kugel aus rund 15 Metern zum 2:3 in die Maschen. In den nächsten vier Minuten wirft Oberbergkirchen alles nach vorne. Die Endoffensive mit Treffern kommt aber zu spät. Kurz darauf pfeift der Unparteiische die Partie bei 2:3 ab. Die Hammerauer nehmen drei Punkte mit nach Hause. Als die wesentlich abgeklärtere und erfahrenere Mannschaft ist dieser Sieg durchaus verdient und die Oberbergkirchner müssen als Aufsteiger auch hier Lehrgeld zahlen.

Clubcoach Hakan Elmaci zog Bilanz und war „mit den drei Punkten voll und ganz zufrieden. Auch wenn wir zwischenzeitlich klar geführt haben, war das ein richtig hartes Stück Arbeit gegen einen guten Gastgeber. Die Schlussphase mit einigen Fehlern hätten wir uns natürlich ersparen können, aber am Ende steht ein verdienter Auswärtssieg.“

-

Pressemitteilungen FC Hammerau/SV Oberbergkirchen

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare