TSV Peterskirchen - FC Perach 2:0

Horror-Verletzung überschattet Sieg des TSV Peterskirchen

  • schließen

Peterskirchen - Der TSV Peterskirchen hat sein Heimspiel gegen den FC Perach souverän mit 2:0 gewonnen. Allerdings wurde die Partie von der Horror-Verletzung von TSV-Kicker Alex Randlinger überschattet. Die Beinschuss-Redaktion wünscht gute Besserung!

Service:

Die Führung für die Hausherren fiel in der 35. Minute, als Ben Randlinger eine Flanke auf den langen Pfosten schlug, Alex Randlinger zurück legte und Schlögl im Nachsetzen aus fünf Metern zum 1:0 verwandelte. Nur zwei Minuten später baute Schlögl die Führung mit einem Freistoßtreffer ins linke Kreuzeck auf 2:0 aus.

Die Horror-Szene der Partie ereignete sich kurz nach Wiedernapfiff, als Randlinger von Manuel Gruber übertrieben hart gefoult wurde. Randlinger erlitt dabei einen Wadenbeinbruch. Übeltäter Gruber erhielt für dieses Horror-Foul nur die Gelbe Karte.

Wadenbein gebrochen

Insgesamt war der Peterskirchener Sieg in einer spielerisch eher schwachen Partie durchaus verdient. Allerdings kam beim TSV angesichts der schweren Verletzung von Randlinger keine große Freude auf. (ott)

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare