TSV Bad Reichenhall - FC Hammerau 0:3

Club entscheidet Derby in Reichenhall erst in Halbzeit Zwei

+
Eine starke zweite Hälfte reicht dem FC Hammerau (schwarz) zum Sieg in Bad Reichenhall (gelb).
  • schließen

Bad Reichenhall - Bei nasskaltem Dauerregen trafen der TSV Bad Reichenhall und der FC Hammerau zum Rückrundenauftakt aufeinander. Während der FC durchaus noch Chancen hat vorne anzugreifen, brauchen die Kurstädter jeden Punkt, um das Abstiegsgespenst zu verjagen.

In der ersten Hälfte durften sich die Gastgeber dabei durchaus Hoffnungen auf Punktgewinne gegen den Tabellenfünften machen. Nachdem sich die beiden Teams zunächst abtasteten entwickelte sich im ersten Spielabschnitt ein offenes Spiel, in dem der TSV Mitte der ersten Hälfte sogar die größeren Spielanteile hatte.

Zäher erster Spielabschnitt

Von den wenigen Chancen hatte jedoch der Gast aus Hammerau die besseren. So landete einer der wenigen guten Angriffe bei Haris Solakovic, der wunderbar zu Matej Kovac weiterleitete. Der FC-Angreifer scheiterte jedoch alleine aufs Tor zulaufend an einer starken Parade des TSV-Keepers Robert Töpel (10.). Im Gegenzug setzte Ismet Bytyqi aus aussichtsreicher Position einen Freistoß neben das Gehäuse von Florian Dusch (11.).

Service:

Es dauerte nun lange, bis eine der Mannschaften wieder zum Abschluss kommen sollte. Der FC verlor im Angriff viele Bälle zu schnell und begann entgegen der Vorgaben von Coach Elmaci vermehrt mit langen Bällen nach vorne zu spielen. Der TSV hatte wenig Mühe, diese Versuche zu klären. Auf der anderen Seite ein ähnliches Bild. Der letzte Pass kam auch bei den Gastgebern nicht an, sodass sich ein wenig prickelndes Hin- und Her im heftigen Dauerregen entwickelte. Erst nach 32 Minuten wurde ein weiterer Freistoß der Kurstädter aufs Tor gezogen, Keeper Dusch klärte problemlos mit den Fäusten. Im Gegenzug landete eine Freistoßflanke von Manuel Weiß bei Francesco Parillo, seine Direktabnahme landete jedoch neben dem Tor (37.).

Die einzige weitere Großchance hatte erneut Parillo kurz vor dem Halbzeitpfiff. Erneut Solakovic steckte vor dem Strafraum schön durch auf Stefan Eisenreich. Der Angreifer zog von halbrechts alleine aufs Tor, behielt die Übersicht und legte vor Töpel schön quer. Parillo setzte den Ball in Bedrängnis jedoch über das verwaiste Gehäuse. Schiedsrichter Peter Reitmaier pfiff pünktlich zum Pausentee. Der Unparteiische hatte das Derby voll im Griff und musste lediglich drei gelbe Karten zücken, auch wenn es zu Beginn der Partie vielleicht die ein oder andere mehr hätte sein können.

Laute Halbzeitansprache weckt Hammerau auf

In der Halbzeit wurde es laut in der Hammerauer Kabine. Die Ansprache hatte ihre Wirkung augenscheinlich nicht verfehlt. Der Club behielt den Ball nun viel länger in den eigenen Reihen und zog ein wesentlich besseres Passspiel auf. Lange Bälle wurden nun seltener und überlegter gespielt. Immer wieder wurde der Ball nun variantenreich über die Außen oder die Mitte gefährlich in den Strafraum gespielt, vorerst kamen die Angreifer jedoch nicht zum Abschluss.

Nach einer Ecke hätte Solakovic die Führung allerdings frühzeitig erzielen können, als er einen zweiten Ball von der Strafraumlinie in die Arme Töpels drosch (49.). Der TSV dagegen kam nun kaum noch gefährlich vor das Hammerauer Tor. Zwei Fernschüsse von Michael Kantsperger landeten bei Keeper Dusch. Nach 66 Minuten fiel die nun verdiente Führung der Gäste. Einen gefährlichen Freistoß von Julian Galler klärte Töpel noch ins Aus. Die anschließende Ecke landete bei Andreas Bogner, der aus wenigen Metern die Führung für den FC markierte - 0:1.

Hammerau wie ausgewechselt - Bad Reichenhall kann nicht mehr mithalten

Beim FC weckte dies weitere Laufbereitschaft und schien befreiend zu wirken, während beim Gastgeber die Kräfte von Minute zu Minute schwanden. Die stark ersatzgeschwächten Kurstädter konnten dem FC konditionell nicht mehr Paroli bieten. Lediglich bei einem schön gespielten langen Ball in die Spitze kam nochmal Gefahr auf, Dusch spielte jedoch stark mit und klärte außerhalb des Strafraums (70.).

Auf der anderen Seite scheiterte Parillo an Töpel, ehe das zweite Hammerauer Tor fiel. Kapitän Erwin Haas leitete einen Angriff vom eigenen Strafraum ausgehend ein. Über Galler und Solakovic wurde der Ball schön nach vorne kombiniert und schließlich mustergültig zurück auf den Kapitän gespielt. Dieser behielt alleine vor Töpel die Ruhe und schob gekonnt ein – 0:2 (75.)

Der FC spielte nun richtig gut und spielfreudig auf, sah sich jedoch auch keiner richtigen Gegenwehr mehr ausgesetzt. So konnte Julian Galler noch das dritte Tor der Gäste erzielen, als er sich stark gegen mehrere Gegenspieler im Strafraum behaupten und ins kurze Eck abschließen konnte - 0:3 (87.)

Hammerau gewinnt durch starke zweite Hälfte souverän

FC-Coach Hakan Elmaci war nach dem Spiel mit dem Ergebnis hoch zufrieden. Der Ärger über die erste Hälfte war jedoch auch noch nicht ganz verflogen. Schließlich ist man sich im Clublager auch bewusst, dass die extrem ersatzgeschwächte Reichenhaller Elf das Tempo zum Schluss einfach nicht mehr mitgehen konnte. In den nächsten Wochen warten noch ganz andere Kaliber auf den Club.

Am kommenden Freitag trifft der FC zwar zunächst „nur“ auf den Tabellenletzten TSV Neumarkt/St. Veit. Dieser hatte sich jedoch ordentlich präsentiert zum Auftakt und nur knapp mit 0:1 beim TuS Traunreut verloren. Der FC ist daher gewarnt, freut sich jedoch auf die eigenen Fans im Flutlichtspiel. Hierzu lädt der Club herzlich ein und gewährt allen Zuschauern freien Eintritt zum Rückrundenstart (Freitag 20:00 Uhr).

-

Pressemitteilung FC Hammerau (OB)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare