Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heiße und enge Duelle in der Vergangenheit

Wegen Krankheitswelle: SG RRG empfängt mit Personalsorgen den SV Amerang

Auswärts hui, zuhause pfui: SGRGG will seine Heimbilanz gegen Schlusslicht Amerang mit einem Dreier aufbessern.
+
Will den Schwung aus dem Auswärtssieg bei der SG Tüßling/Teising mitnehmen und zuhause wieder einen Dreier einfahren: Die SG Reichertsheim/Ramsau-Gars.

Zum 10. Spieltag der Kreisliga 2 empfängt die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars am Sonntag (9. Oktober) um 14 Uhr den SV Amerang. Die SGRRG konnte am vergangenen Wochenende gegen die SG Tüßling/Teising dreifach punkten und sich so wieder auf den zweiten Platz vorarbeiten.

Reichertsheim - Am kommenden Sonntag steht für die SGRRG nun die nächste Begegnung auf heimischen Rasen an. Dort war der Bezirksliga-Absteiger zuletzt nicht ganz so erfolgreich. Nach dem Auftaktsieg gegen Kay folgten eine Niederlage gegen Waldkraiburg und ein Dreier gegen Prien, ehe man gegen Engelsberg wieder als Verlierer vom Platz ging.

Heiße und enge Duelle in der Vergangenheit

Die ausbaufähige Heimbilanz soll am Sonntag mit einem Sieg aufgebessert werden. Dabei trifft die Spielgemeinschaft auf einen alten Bekannten, den SV Amerang. Das Team aus dem Altlandkreis Wasserburg war bereits von 2013 bis 2016 immer wieder für heiße Duelle zu Gast.

Besonders in Erinnerung bleibt die Saison 2013/14, als beide Mannschaften am Ende punktgleich die Saison an der Tabellenspitze der Kreisliga 1 abschlossen, der SV Amerang allerdings im direkten Duell die Nase vorne hatte und in die Bezirksliga aufstieg. Die SG musste in die Relegation und scheiterte dort denkbar knapp am SB Rosenheim II.

SV Amerang mit einem Punkt aus acht Spielen

Das letzte Aufeinandertreffen gab es in der Saison 2016/17, als der SV Amerang wieder zurück in der Kreisliga war. In dem Jahr gelang dann der SGRRG der Aufstieg in die Bezirksliga. Sechs Jahre später kommt es nun zum nächsten Duell zwischen den beiden Teams aus dem Wasserburger Altlandkreis.

Der Start in die aktuelle Spielzeit gelang den alten Weggefährten komplett unterschiedlich. Während sich die SGRRG im vorderen Drittel der Tabelle befindet, läuft es für den SV Amerang noch nicht wirklich rund. Sieglos starteten die Ameranger in die Saison. Bereits in vier Spielen musste der SV mit lediglich einem Tor unterschied als Verlierer vom Platz gehen und das Team von Trainer Daniel Hronek wartet seit dem Unentschieden gegen Grünthal vor drei Wochen noch auf den ersten Sieg.

Lange Ausfallliste bei den Gastgebern

Am vergangenen Wochenende hatten die Ameranger unfreiwillig spielfrei, da die Partie gegen den SV Aschau aufgrund der Witterung abgesagt wurde. Zum Duell gegen die alten Bekannten wird das Trainerduo Baumgartner/Hundschell die ein oder andere personelle Veränderung vornehmen müssen, da die Spielgemeinschaft von einer Krankheitswelle getroffen wurde.

Neben den Langzeitverletzten Thomas Schaberl, Korbinian Klein und Michael Vital fehlen der SGRRG am Sonntag auch Christian Sonnleitner, Tobias Heider und Dominik Fischberger. Außerdem konnten Sebastian Pichlmeier, Andreas Wieser, Sebastian Bockmaier und SG-Keeper Matthias Löw diese Woche gar nicht trainieren, auch Markus Eisenauer und Ulrich Hubl fehlten angeschlagen.

SGRRG will ausbaufähige Heimbilanz aufbessern

Ob es bei dem ein oder anderen für einen Einsatz am Sonntag reichen könnte, wird sich erst noch zeigen. Nichtsdestotrotz will die SGRRG den positiven Schwung aus dem Auswärtssieg gegen Tüßling mitnehmen und im Heimspiel gegen den SV Amerang ihre Bilanz auf eigenem Rasen aufbessern.

Anstoß der Partie ist um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Reichertsheim. Im Anschluss daran empfängt die SGRRG II den TSV Hohenthann zum 10. Spieltag in der A-Klasse 3.

PM SGRRG

Kommentare