+++ Eilmeldung +++

Lebensgefahr bei Verzehr 

Großer Rückruf: Zahlreiche Landkreise in Oberbayern betroffen

Großer Rückruf: Zahlreiche Landkreise in Oberbayern betroffen

Gerechte Punkteteilung

Nach der 1:5-Klatsche in Traunstein  empfing Peterskirchen den FC Mühldorf, der zuletzt in guter Form war. Aus dieser Ausgangsposition heraus sahen die 140 Zuschauer in Peterskirchen eine hochunterhaltsame Kreisklassenpartie, bei der sich beide Gegner nichts nahmen. Mühldorf spielte mit starkem Pressing und wirkte bissig. Schon nach 10 Minuten Spielzeit fiel die Führung für die Gäste: Mario Gollnicks Flanke in den 16er hätte David Hütter nur noch einschieben zu brauchen, als Anton Urbauer sein Bein dazwischen schob und den Ball in den eigenen Kasten beförderte. Der unglückliche Torschütze leistete kurz vor der Pause aber Wiedergutmachung, indem er im Nachschuss gegen Gästekeeper Christian Feiler den Ausgleich für Peterskirchen herstellte. Nur eine Minute später in der 44. Spielminute machte Thomas Bichlmaier mit einem sehenswerten Billiardtor die erneute Führung klar.Nach der Pause wurde Peterskirchen merklich aktiver und dominierte das Spiel weitgehend. So fiel der erneute Ausgleich in der 64. Minute, als sich Tobi Pastl nach einer Ecke von Johannes Penkner in die Höhe schraubte und einköpfte. Das sehenswerteste Tor des Spiels war der Hammer ins Kreuzeck durch Irl, der seine Mannschaft damit in der 68. Minute erstmals in Führung brachte. Gute zehn Minuten ließ der Gegenschlag der Gäste auf sich warten, bis Florian Haferkorn in der 79. Minute den verdienten Endstand markierte. „Es war ein gerechtes Unentschieden gegen einen Gegner, der in dieser Form normalerweise nicht so weit unten zu finden sein dürfte.“, zog Peterskirchens Vorstand Reinhard Reichgruber nach dem Spiel sein Fazit.

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Auch interessant

Kommentare