Auftaktpleite für Waging am See

Seerosen schlagen sich in Buchbach selbst

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Seerosen-Kapitän Niklas Maier in Aktion.

Buchbach - Bezirkliga-Absteiger TSV Waging am See hat seinen Auftakt in die Kreisliga-Saison verpatzt. Im wahrsten Sinne des Wortes: Obwohl das Spiel der Seerosen bei der Zweitvertretung des Regionalligisten TSV Buchbach über weiter Strecken in Ordnung ging, leisteten die Waginger sich einige grobe Schnitzer - und schlugen sich dadurch innerhalb von nur sechs Minuten selbst.

Das Spiel startete mit einer guten Anfangsphase der Buchbacher, während der TSV Waging sicherst finden musste. Nach etwa einer Viertelstunde übernahm dann Waging das Spielgeschehen und hatte deutlich mehr Spielanteile als die Buchbacher Zweite, welche vorwiegend mit weiten Bällen agierte. Zwingende Torchancen suchte man aber auf beiden Seiten vergeblich.

Überflüssiger Freistoß landet im Kreuzeck

Bis - ja fast bis zur Halbzeit: Quasi mit dem Pausenpfiff dann die 1:0 Führung für die Gastgeber. Nach einem völlig unnötigen Foulspiel an der Straufraumkante der Gäste hämmerte Buchbachs Markus Blau einen direkten Freistoß unhaltbar ins lange Kreuzeck (45.).

Service:

Nach dem Wiederanpfiff ging es gleich turbulent weiter: Buchbach setzte, nach einem Aussetzer der Waginger Viererkettekette, den Ball an den Pfosten des Gehäuses von Gäste-Keeper Tobias Freimoser. Kurz danach sprang Wagings Routinier Stefan Hinterreiter der Ball zu weit weg, der starke Merphi Kwatu aus dem Regionalliga-Kader der Rot-Weißen ging alleine auf Freimoser zu - und schob eiskalt zum 2:0 ein (49.).

Wagings Patzer und Viertliga-Kicker Kwatu bringen die Entscheidung

Nur eine Minute darauf schlenzte Wagings Andreas Kamml den Ball gefühlvoll an die Latte - hier war das Glück Seiten der Buchbacher. Nur zwei weitere Zeigerumdrehungen später fiel dann aber schon die Vorentscheidung zu Gunsten der Heimelf - wieder mit gütiger Mithilfe der Waginger Defensive:

Seerosen-Kapitän Niklas Maier spielte einen zu kurzgeratenen Rückpass auf seinen Keeper, ein Stürmer spritzte dazwischen und Tobias Freimoser, der ansonsten ein gutes Debüt machte, holte den Angreifer von den Beinen - es gab Elfmeter. Buchbachs Kwatu vollstreckte zum 3:0 (51.).

Seerosen treffen - aber vergeben Elfer zum Anschluss

Waging probierte nochmal alles und drückte auf einen eigenen Treffer, den Sebastian Schilling dann schließlich nach einer Freistoßflanke auch per Kopf erzielte. In der Schlussphase hätte es vielleicht noch einmal richtig spannend werden können - aber der zur Pause gekommene Oliver Schilling setzte einen Foulelfmeter, den die Buchbacher Reserve an Wagings ebenfalls eingewechseltem Michael Auer verursacht hatte, am Tor vorbei.

Waging zeigte über 90 Minuten kein wirklich schlechtes Spiel, war engagiert und wollte den Sieg holen - allerdings schlug sich die Mannschaft von Coach Ali Gezer letztendlich innerhalb von nur sechs Minuten vor und nach der Pause selbst.

Am kommenden Samstag ist dann der TSV Siegsdorf zu Gast in Waging am See (14:30 Uhr). Die Zweite des TSV Buchbach reist schon einen Tag zuvor zum Aufsteiger TSV Reischach (19:30 Uhr).

_

Pressemitteilung TSV Waging am See

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare