Matthias Öttl kehrt zu seinem Heimatverein zurück

„Wir sind sehr stolz“: SC Inzell präsentiert namhaften Trainer ab Sommer

Fußball Symbolbild
+
Fußball Symbolbild

Inzell - Ab Sommer 2021 wird ein neuer Coach die Geschicke beim SC Inzell leiten. Matthias Öttl, der in den vergangenen Jahren bei mehreren höherklassigen Teams in Österreich gespielt hatte, wird Spielertrainer bei seinem Heimatverein.

Dem SC Inzell ist ein namhafter Transfer auf der Trainerbank gelungen: ab dem kommenden Sommer übernimmt Matthias Öttl (28) die Mannschaft des Kreisligisten. Aktuell spielt Öttl noch beim österreichischen Regionalligisten Salzburger AK, wo er die Saison mit seinem Team noch zu Ende spielen wird. Danach wechselt der 28-Jährige als Spielertrainer zum SC Inzell. „Wir sind sehr stolz, Matthias für uns gewonnen zu haben“, sagt Abteilungsleiterin Erika Pohlner gegenüber beinschuss.de.

„Das Team freut sich sehr. Matthias ist ein super Typ“

Öttl ist in Inzell geboren und spielte dort bereits in der Jugend. „Wir kennen uns schon ewig“, so Pohlner weiter. „Ich habe ihn gefragt, ob er Interesse hat und er sagte zu. Er ist zuletzt Vater geworden und wird eine Schreinerei in Inzell übernehmen. Es hat dann einfach alles gepasst.“

Öttl wird die Nachfolge von Georg Dumberger und Jürgen Biermaier antreten, die das Traineramt interimsweise nach dem überraschenden Abgang von Mitch Hernandez zum TSV Rimsting in diesem Sommer übernommen hatten. Der SC Inzell kämpft in der Kreisliga 2 um den Klassenerhalt. Mit 20 Punkten überwintert der Kreisligisten auf einem Nichtabstiegsplatz. Mittlerweile wurde auch die Mannschaft über den neuen Trainer informiert. „Das Team freut sich sehr. Matthias ist ein super Typ“, so Pohlner weiter.

Die Karriere von Matthias Öttl

Matthias Öttl spielte in der Jugend von RB Salzburg und war seitdem nur noch in Österreich aktiv. 2012 spielte er ein halbes Jahr für den FC Pasching, danach ging es weiter zu Austria Salzburg. Für den Traditionsklub lief Öttl vier Jahre lang auf und sammelte 25 Einsätze in der 2. Liga. Im Sommer 2016 ging es für ihn weiter zum SV Grödig. Nach zwei Jahren beim SV kehrte der Inzeller zu Austria Salzburg zurück. 2020 wechselte der 28-Jährige zum Salzburger AK. Dort will Öttl noch den Klassenerhalt in der Regionalliga erreichen, eher er zum SC Inzell wechselt.

ma

Kommentare