TSV Reischach - FC Hammerau (7:1)

Reischach träumt vom Aufstieg

TSV Reischach - FC Hammerau (7:1)
+
TSV Reischach - FC Hammerau (7:1)

Der TSV Reischach setzte sich standesgemäß gegen den FC Hammerau mit 7:1 durch. Der Club war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Reischach belegt mit 22 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Die Offensivabteilung des Heimteams funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 28-mal zu. Die Saisonbilanz des Absteigers sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei sechs Siegen und vier Unentschieden büßte der TSV Reischach lediglich eine Niederlage ein. Sechs Spiele ist es her, dass Reischach zuletzt eine Niederlage kassierte.

Der FC bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Kreisliga 2. Der Gast holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die Abstiegssorgen des FC Hammerau sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Mit erschreckenden 34 Gegentoren stellt der Club die schlechteste Abwehr der Liga. Nun musste sich der FC schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Für den FC Hammerau sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus. Der TSV Reischach tritt kommenden Freitag, um 20:30 Uhr, beim SV 1966 Kay an. Zwei Tage später empfängt der Club den BSC Surheim.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.



Top-Artikel der Woche: Kreisliga 2

Traunreuts Vorstand Tesche tritt ab: "Wollte dem Verein etwas zurückgeben"
Traunreuts Vorstand Tesche tritt ab: "Wollte dem Verein etwas zurückgeben"
Tamas Szabo kehrt zum FC Hammerau zurück - Arthur Hohla wechselt nach Thalgau
Tamas Szabo kehrt zum FC Hammerau zurück - Arthur Hohla wechselt nach Thalgau

Kommentare