Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SC Anger - TSV Peterskirchen (0:2)

Nächster Erfolg für Peterskirchen

Kreisliga 2
+
SC Anger - TSV Peterskirchen (0:2)

Mit 0:2 verlor der SC Anger am vergangenen Samstag zu Hause gegen den TSV Peterskirchen. Peterskirchen war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Vor dem Seitenwechsel sorgte Kilian Spiel mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für Anger. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der TSV Peterskirchen, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. Mit einem Wechsel – Nico Berger kam für Christian Hoeglauer – startete der SCA in Durchgang zwei. Markus Schauberger versenkte die Kugel zum 2:0 für Peterskirchen (67.) Am Ende punktete der TSV Peterskirchen dreifach beim SC Anger.

Anger muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Sportclub Anger befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Wo beim Sportclub aus Anger der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die acht erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Mit nun schon vier Niederlagen, aber nur einem Sieg und zwei Unentschieden sind die Aussichten des Sportclub aus der Ringerhochburg alles andere als positiv. In den letzten Partien hatte das Team der Ringerhochburg kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Peterskirchen ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen den SCA verbuchte man bereits den achten Saisonsieg. Mit nur sechs Gegentoren stellt der TSV Peterskirchen die sicherste Abwehr der Liga. Nur einmal gab sich die Mörntal-Elf bisher geschlagen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte das Team von der Mörn seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt sechs Spiele ist es her.

Der SC Anger tritt am kommenden Samstag beim TSV 1895 Teisendorf an, Peterskirchen empfängt am selben Tag den SV Mehring.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare