Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deutlicher Erfolg für die SG

Joker Bockmaier entscheidet die Partie: Reichertsheim feiert Derbysieg in Aschau

Max Wieser und Albert Schaberl gegen Aschaus Kapitän Johannes Asanger.
+
Max Wieser und Albert Schaberl gegen Aschaus Kapitän Johannes Asanger.

Vor 300 Zuschauern feierte die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars einen 4:0-Derbyerfolg gegen den SV Aschau. Die Gastgeber agierten lange auf Augenhöhe, doch die Reichertsheimer Elf zeigte eine starke Mannschaftsleistung und der eingewechselte Sebastian Bockmaier machte schließlich mit zwei Jokertoren alles klar.

Aschau am Inn - Der SV Aschau begann das Spiel in der heimischen Veilchenarena recht offensiv, doch bereits der erste Reichertsheimer Angriff brachte die 1:0-Führung für die Gäste. Nach einem Pass von Markus Eisenauer zirkelte Felix Wieser aus 16 Meter den Ball in den Winkel (8.). Die Aschauer wollten den Ausgleich und mit weiten Bällen auf ihre schnellen Stürmer blieben sie stets gefährlich. SG-Torhüter Jakob Kohwagner rettete gegen Christoph Scheitzeneder im Eins-gegen-Eins (13.) und nach einem Zweikampf zwischen Andras Hundschell gegen Christoph Scheitzeneder forderte der Aschauer Anhang vergebens einen Elfmeter (25.).

Hopf pariert kurz vor der Halbzeit glänzen

Ansonsten stand die SG-Defensive recht stabil und gegen Ende der ersten Halbzeit konnte die SG RRG auch wieder nach vorne Akzente setzen. Nach einem weiten Freistoß von Andreas Hundschell scheiterte Max Wieser aus kurzer Distanz am stark reagierenden SVA-Schlussmann Maximilian Hopf und den Nachschuss setzte Wieser knapp über die Latte (44.).

Viel Kampf und Leidenschaft war bei der SG RRG zu Beginn der zweiten Halbzeit gefragt, als der SV Aschau seine Offensivbemühungen verstärkte. Ein Schuss von Bastian Grahovac verfehlte knapp das Kreuzeck (48.) und dann köpfte Grahovac aus zehn Meter am Pfosten vorbei (51.). Die SG RRG nutzte nun geschickt die sich bietenden Räume und Felix Wieser wurde allen vor dem Tor noch von einem Verteidiger vom Ball getrennt (54.). 

Joker Bockmaier trifft doppelt

Nach einem Foul von Aschaus Hopf an Max Wieser verwandelte Matthias Vital den fälligen Elfmeter souverän zum 2:0 (61.). Die SG RRG erspielte sich nun ein Übergewicht und Max Wieser fand alleine vor dem Tor in Keeper Hopf seinen Meister (66.). Dann setzte sich Albert Schaberl im Strafraum gegen drei Gegenspieler durch, scheinen Schuss konnte der Keeper noch abwehren, doch der eingewechselte Sebastian Bockmaier staubte aus zehn Metern zum 3:0 ab (67.)

.Nach dem SG-Goalie Jakob Kohwagner beim Schuss und Nachschuss von Christoph Scheitzeneder zweimal stark parierte, hatte die SG RRG das Spiel nun endgültig im Griff (69.). Nach einer scharfen Hereingabe von Sebastian Pichlmeier machte Sebastian Bockmaier mit seinem zweiten Jokertor zum 4:0-Endstand alles klar (88.).

Die SG RRG bleibt weiter Zweiter in der Kreisliga 2 und empfängt am nächsten Sonntag in Ramsau (14 Uhr) den TSV Emmering zum letzten Heimspiel in diesem Jahr. Bereits am Samstag spielt der SV Aschau zu Hause gegen den SV Kay.

SG Reichertsheim/Ramsau/Gars

Kommentare