Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SV Tüßling - TSV Bad Endorf (2:4)

Vokrri glänzt als dreifacher Torschütze

Kreisliga 2
+
SV Tüßling - TSV Bad Endorf (2:4)

Am Samstag begrüßte der SVT Bad Endorf. Die Begegnung ging mit 4:2 zugunsten des Turnsportverein aus Endorf aus. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Endorf wurde der Favoritenrolle gerecht.

Für das 1:0 und 2:0 war Leonit Vokrri verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (7./27.). Durch einen von Benjamin Kastenhuber verwandelten Elfmeter gelang dem SV Tüßling in der 28. Minute der 1:2-Anschlusstreffer. Christian Heinl versenkte die Kugel zum 3:1 für den TSV Bad Endorf (39.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der 56. Minute legte Vokrri zum 4:1 zugunsten von Bad Endorf nach. Kurz vor Ultimo war noch Dennis Geiko zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von Tüßling verantwortlich (84.). Am Ende schlug Endorf Tüßling-Teising auswärts.

Der SVT muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit nun schon sieben Niederlagen, aber nur fünf Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des Team in Weiß-Schwarz alles andere als positiv. Die Lage der Mannschaft in Weiß und Schwarz bleibt angespannt. Gegen den TSV Bad Endorf musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Bei Bad Endorf präsentierte sich die Abwehr angesichts 23 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (33). Sechs Siege, drei Remis und vier Niederlagen hat die Elf aus der Kurstadt momentan auf dem Konto. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte die Equipe aus der Kurstadt seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Die Kurstadtelf setzte sich mit diesem Sieg vom SV Tüßling ab und belegt nun mit 21 Punkten den dritten Rang, während der Gastgeber weiterhin 16 Zähler auf dem Konto hat und den zehnten Tabellenplatz einnimmt.

Am kommenden Samstag trifft Tüßling auf den TuS Prien (16:00 Uhr), Endorf reist zum SV Amerang (14:00 Uhr).

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare