Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TSV Waging am See - SC Anger (2:1)

Parthum bringt den Sieg

Kreisliga 2
+
TSV Waging am See - SC Anger (2:1)

Am Samstag verbuchte der TSV Waging am See einen 2:1-Erfolg gegen den SC Anger. Gegen den TSV Waging setzte es für Anger eine ungeahnte Pleite. Das Hinspiel hatte ohne einen Sieger auskommen müssen. Die Mannschaften waren mit einem 1:1-Unentschieden auseinandergegangen.

Waging geriet schon in der sechsten Minute in Rückstand, als Florian Hinterstoißer das schnelle 1:0 für den SCA erzielte. Der TSV Waging am See zeigte sich wenig beeindruckt. In der achten Minute schlug Sebastian Schilling mit dem Ausgleich zurück. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging. Beim TSV Waging kam Luis Parthum für Marcus Huber ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (62.). Parthum machte in der 66. Minute das 2:1 der Mannschaft der Seerosen perfekt. Nach der Beendigung des Spiels durch den Unparteiischen feierte die Truppe vom See einen dreifachen Punktgewinn gegen den SC Anger.

Waging muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit lediglich acht Zählern aus 15 Partien steht der TSV 1888 auf einem Abstiegsplatz. Mit erschreckenden 38 Gegentoren stellt der Turn- und Sportverein von 1888 die schlechteste Abwehr der Liga. Zwei Siege, zwei Remis und elf Niederlagen hat die Elf vom Waginger See momentan auf dem Konto.

Anger findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Nun musste sich der Sportclub Anger schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Der Sportclub aus Anger taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Der TSV Waging am See tritt am kommenden Samstag beim TuS Traunreut an, der SCA empfängt am selben Tag den SV Tüßling.

Dieser Artikel wurde automatisch erstellt. Dafür werden Statistiken und Spieldaten analysiert und mithilfe der rtr textengine in einen Spielbericht umgewandelt.

Kommentare