+++ Eilmeldung +++

Lebensgefahr bei Verzehr 

Großer Rückruf: Zahlreiche Landkreise in Oberbayern betroffen

Großer Rückruf: Zahlreiche Landkreise in Oberbayern betroffen

Ein mühevoller Heimsieg

Zunächst  war Altenmarkt die tonangebende Mannschaft, doch nach 15 Minuten übernahm Mühldorf das Kommando. Beste Einschussmöglichkeiten der Gäste blieben jedoch ungenutzt. So war in der ersten Hälfte Thomas Bichlmeier von Mühldorf der gefährlichste Spieler, dessen Schüsse jedoch mehrfach von der starken TSV-Abwehr abgeblockt wurden oder vom starken Keeper Kaltenhauser vereitelt wurden. In dieser Phase hätte Mühldorf die Führung eigentlich verdient gehabt.

Gleich nach der Pause konnte der FCM bis Mitte der 2. Halbzeit erneut Großchancen herausspielen. Wie aus dem Nichts gelang dem TSV dann in der 61. und 62. Minute der Doppelschlag durch Manuel Karl-stetter, der in echter Torjägermanier zunächst den Torwart zum 1:0 geschickt umspielte und unmittelbar danach per Innenrist durch Flanke von Anton  zum 2:0 vollstreckte. Sichtlich geschockt musste Mühldorf jetzt hinten aufmachen, wodurch Altenmarkt zu weiteren  hochkarätigen Chancen kam. Das zu erwartende 3:0 folgte von Martin Volzwinkler in der 78. Minute, welcher erst Daxenberger schickte und dann maßgerecht das Leder zu Volzwinkler zurückpasste, sodass der Altenmarkter keine Mühe hatte einzuschieben. Mehr als der Anschlusstreffer durch Hütter war für den FCM nicht drin. (red/tsv)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Auch interessant

Kommentare