Teisendorf setzt sich im Derby durch!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das Lokalderby vor gut 300 Zuschauern gestaltete sich wie erwartet spannend und ausgeglichen. Insgesamt gab es auf beiden Seiten wenig Torchancen, doch die Gastgeber aus Teisendorf hatten die etwas besseren Möglichkeiten. Bevor Edeljoker Tobi Mayer das Goldtor erzielte, verschossen die Rothosen sogar noch einen Elfmeter.

Die Partie begann sehr ruhig, beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab und gingen im Spiel nach Vorne wenig Risiko ein. Die erste gute Gelegenheit hatten die Gäste aus Oberteisendorf, Markus Rechenauer brachte einen Freistoß in den Strafraum, doch der Kopfball von Peter Enzinger konnte noch geblockt werden. Auf der anderen Seite zog Alex Sirbu vom Sechzehner Eck ab und verfehlte das Tor nur knapp. Der SVO hatte anfangs etwas mehr vom Spiel, doch kurz vor dem Wechsel drückten dann die Hausherren. Nach zwei abgewehrten Eckbällen hatte der TSV dann die beste Chance im ersten Durchgang, Stefan Hoiß zog nach Querpass von Querpass von Timo Fritzenwenger ab, doch der starke Hubert Posch konnte klären. Auch nach dem Seitenwechsel war das Spiel größtenteils ausgeglichen. Was die Möglichkeiten anbelangt so gab es ein leichtes Übergewicht für die Gastgeber. Vor allem Stefan Hoiß sorgte für Gefahr vor dem Oberteisendorfer Gehäuse, erneut kam er im Strafraum zum Abschluss und wieder fehlte es nur um Zentimeter. Im Anschluss hatte Raimund Gasser nach Freistoßflanke von Max Streibl eine gute Kopfballmöglichkeit aber auch er zielte zu ungenau. Christian Babjar leitete die faire Partie bis dahin tadellos und bewies auf beiden Seiten Fingerspitzengefühl.

Sowohl Philipp Seidenfuß, als auch Andi Hinterreiter hätten sich über eine Gelb-Rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel nicht beschweren können. Die einzig strittige Szene gab es dann in der 77. Minute, als Timo Fritzenwenger im Strafraum zu Fall ging. Er wurde von drei Gegenspielern bedrängt und der Referee zeigte auf den Punkt. Stefan Hoiß übernahm Verantwortung und trat zum Strafstoß an, doch der Sieger im Privatduell hieß Hubert Posch. Bitter für den SVO dann die resultierende Ecke. Michi Sorré flankte den Ball in den Sechzehner und der eingewechselte Tobi Mayer staubte zum 1:0 ab und feierte seinen ersten Saisontreffer, für den es wohl keinen schöneren Moment hätte geben können. Oberteisendorf warf natürlich zum Schluss alles nach vorne. Michi Hiebl und Markus Rechenauer kamen noch zum Abschluss, doch letztlich konnten sie das Tor von Franz Schwangler nicht ernsthaft gefährden. Auf der anderen Seite kamen die Rothosen noch zu einigen Konterchancen, doch Tom Burghartswieser zeigte in dieser Phase eine starke Abwehrvorstellung.

Somit holten sich die Rothosen einen verdienten Sieg im letzten Heimspiel und die Bilanz  auf eigenem Rasen bleibt weiter makellos. Der TSV rückt in der Tabelle mit 22 Punkten immer näher an die oberen Tabellenplätze heran, während der SVO mit 18 Punkten im Mittelfeld bleibt.(than)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare