Im Verfolgerduell hat Neumarkt die Nase vorne

Der starke Wind und die schlechten Platzverhältnisse ließen kein gutes Spiel zu, trotzdem waren beide Teams bemüht mit einem Sieg in die Winterpause zu gehen. Zu Beginn des Spiels hatten Michael Huber für Siegsdorf und Andreas Hausberger für Neumarkt erste Chancen. Der Führungstreffer gelang aber Alexander Zehentmeier in der 14. Minute. Felix Obergrußberger bediente Zehentmeier, der aus 14 Metern einschießen konnte. Im Anschluss hatten die Hausherren mit dem Schiedsrichter mehr Mühe als mit den Gästen. Andreas Hausberger kam freistehend vor Gästekeeper Fabian König an den Ball und Schiri Christian Kaiser entschied nach langer Überlegungszeit fälschlicherweise auf Abseits.

Statt die Führung auszubauen kam der Ball umgehend vor den Neumarkter Strafraum, wo Michael Huber die Flanke von Maximilian Wurm aus zwei Metern zum Ausgleich einköpfen konnte. Noch vor dem Seitenwechsel kam Siegsdorf sogar in die Nähe des zweiten Treffers, doch Felix Neumeier entschärfte den Schuss von Michael Huber. Aber auch Neumarkt kam durch Andreas Hausberger zu einer sehr guten Möglichkeit, die wiederum Schiedsrichter Kaiser durch einen falschen Abseitspfiff unterband.

Neumarkter Spieler danken den Fans vor dem Spiel

Neumarkt kam entschlossen aus der Kabine, tat sich aber schwer gegen kämpferisch starke Siegsdorfer. Gefahr für das Gästetor bereitete zunächst der Kopfball von Alexander Zehentmeier, der sich zwar hinter Keeper König aber auch hinter der Querlatte senkte. In der 65. Minute wurden die Bemühungen des TSV Neumarkt belohnt. Florian Pühra verlängerte einen Freistoß von Christian Huber ins lange Eck zur Führung. Markus Windhager vergab seine Möglichkeit zur Vorentscheidung und auf der anderen Seite rettete Feldspieler Hans Friesen einen Ball auf der Linie. Dann tat sich vor den Toren nichts nennenswertes mehr.

Die letzte bemerkenswerte Aktion gehörte dann wieder Schiedsrichter Kaiser. Sekunden vor dem Abpfiff stellte er Zehentmeier mit der Ampelkarte vom Platz, nachdem dieser seinen Gegenspieler im Zweikampf fair vom Ball trennte. Vor Beginn des Spiels bedankten sich die Spieler des TSV Neumarkt St. Veit für die grandiose Unterstützung in der Hinrunde bei ihren Zuschauern mit einem Transparent. (pet)

Zurück zur Übersicht: Kreisliga 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare