Ampfing rückt heran

Der TSV Ampfing wartete als Zehnter auf den direkten Tabellennachbarn aus Deisenhofen. Ein Mittelfeldduell um die goldene Ananas, in dem die Hausherren Revanche für die knappe 2:3 Hinspiel-Niederlage nehmen wollten. Dies gelang zunächst nur bedingt, denn bereits nach acht Minuten stand es 0:1 aus Sicht des TSV. Thomas Schmelzer schob nach Doppelpass mit Markus Mayer aus 16 Metern flach ins linke Eck ein. Ampfing hatte zwar nur sieben Minuten später die beste Chance zum Ausgleich durch Maximilian Göldel, aber dennoch gehörte die erste Halbzeit klar den Gästen die beste Chancen zum 0:2 oder 0:3 ungenutzt ließen. So hämmerte Eggerl den Ball aus sechs Metern über den Kasten (20.) und Torschütze Schmelzer traf kurz vor dem Pausentee nur das Lattenkreuz (44.). Nach Wiederanpfiff fiel wie aus heiterem Himmel der Ausgleich: Nach foulverdächtigem Zweikampf zwischen Gäste-Keeper Kresta und einem Ampfinger Angreifer blieb der Torhüter benommen liegen und Nutznießer Mario Maric schob ins leere Tor zum Ausgleich ein. Die Hausherren waren in der Folge das aktivere Team und hatten gute Chancen zur Führung, die erst in der 81. Minute gelingen sollte, als der eingewechselte Vit Krachtovil eine verlängerte Ecke am langen Pfosten über die Linie drückte. Nach zwei unterschiedlichen Halbzeiten stand am Ende ein nicht unverdienter Ampfinger Sieg. Der TSV konnte damit in der Tabelle auf einen Punkt an Deisenhofen heranrücken und wird mit dem Abstiegskampf wohl nichts mehr zu tun haben. (pre/fcd)

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare