SG Reichertsheim/Ramsau/Gars - TSV Bad Endorf

Reichertsheim kämpft sich zurück und holt einen Punkt gegen Bad Endorf

+
Hochbetrieb im Endorfer Strafraum.

Reichertsheim - In einem recht spannenden und unterhaltsamen Spiel trennten sich die SG RRG und der TSV Bad Endorf vor 250 Zuschauern mit einem am Ende gerechten 2:2-Unentschieden. Die spielstarken Gäste aus der Kurstadt überzeugten besonders in der ersten Halbzeit und gingen verdient mit 2:0 in die Pause. Die SG RRG steigerte sich im zweiten Durchgang deutlich und konnte kurz vor dem Schlusspfiff noch ausgleichen.

Obwohl beide Mannschaften ersatzgeschwächt in die Partie gingen, entwickelte sich trotzdem von Beginn an ein recht flottes Spiel. Bad Endorf zeigte dabei die reifere Spielanlage und bereits nach acht Minuten wurde der durchgebrochene Andreas Garhammer von Matthias Rauscher noch im letzten Augenblick gestoppt. Dann kombinierten sich Yannick Kaiser und Aaron Stillfried stark durch die SG-Abwehr und Stillfried traf aus zwölf Meter zum 1:0 für Bad Endorf (13.).Der Treffer zeigte Wirkung bei den Hausherren, die sich nach vorne doch den ein oder anderen Abspielfehler leistete.

Die SG RRG hatte aber auch ihre Möglichkeiten. Felix Wieser setzte einen Nachschuss aus zehn Meter drüber (34.) und Uli Hubl scheiterte aus spitzem Winkel an Keeper Tobias Pappenberger (37.). Dann dribbelte sich Endorfs Yannick Mayer durch den Reichertsheimer Strafraum und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Andreas Garhammer verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt in die Mitte zur verdienten 2:0-Pausenführung (42.).

Reichertsheim kommt nach der Pause zurück

Nach dem Seitenwechsel machte die SG RRG mächtig Druck und drängte Bad Endorf in die Defensive. Nach einem weiten Einwurf mit Kopfballverlängerung war Matthias Rauscher zur Stelle und markierte aus fünf Meter den 2:1-Anschlusstreffer (57.). Die SG RRG nun klar spielbestimmend und sie hatten mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß. Ein Schuss von Felix Wieser aus acht Meter wurde eine Beute von Goalie Pappenberger (67.). Ein Kopfball von Sebastian Pichlmeier wurde auf Linie von Julian Mayer geklärt (72.)

Durch einen schnellen Konter hätte Bad Endorf aber alles klar machen können, doch Endorfs bester Spieler Yannick Kaiser scheiterte mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz an SG-Keeper Matthias Löw (76.). In der 86. Minute köpfte SG Mittelstürmer Felix Wieser schließlich nach einer Ecke von Alex Baumgartner den viel umjubelten und verdienten 2:2-Ausgleichstreffer.

Bad Endorfs Trainer Jochen Reil: „Es war ein umkämpftes Spiel, das lange auf Messers Schneide stand. Wir wussten um die Reichertsheimer Standardstärke. Aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten, war es letztendlich ein gerechtes Unentschieden.“

SG-Trainer Michael Ostermaier: „Unsere erste Halbzeit war nicht so schlecht. Wir spielten jedoch manchmal zu ungenau und wurden zweimal ausgespielt, da ging das letzte Quäntchen ab. Mit viel Leidenschaft und Energie haben wir noch einen Punkt geholt. Unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung.“

_

Pressemitteilung SG RRG

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare