BEINSCHUSS.DE SPRICHT MIT SPIELERN ÜBER AKTUELLE SITUATION

Traunsteins Galler: "Mir würde sogar ein Zirkeltraining Spaß machen"

+
Julian Galler von der SB Chiemgau Traunstein freut sich darauf, wenn der Ball wieder rollt.

Traunstein - Der Spiel- und Trainingsbetrieb im Amateurfußball ruht wegen der Corona-Pandemie in ganz Bayern. Beinschuss.de hat bei Julian Galler von der SB Chiemgau Traunstein nachgefragt, wie er sich die Zeit vertreibt und wie er sich fit hält.

Die Corona-Krise legt den Amateurfußball lahm. Bis mindestens 19. April finden vorerst keine Spiele statt, diese Maßnahme könnte allerdings von Seiten des Bayerischen Fußball-Verbandes verlängert werden.


Beinschuss.de spricht mit den Spielern aus der Region, wie sie mit der derzeitige Situation umgehen, wie sie sich fit halten und was sie am meisten vermissen. Julian Galler, Spieler des Landesligisten SB Chiemgau Traunstein, stellte sich nun den Fragen.

Hallo Julian Galler, die wichtigste Frage vorne weg: Wie geht es Ihnen?


Julian Galler: "Danke mir geht es soweit gut."

Wie gehen Sie mit der aktuellen Lage um?

Galler: "Natürlich ist es für uns alle eine sehr komische Zeit, die wir so in dieser Form nicht kennen. Ich versuche deshalb das Beste aus der Situation zu machen."

Wie vertreiben Sie sich die Zeit?

Galler: "Neben der Arbeit versuche ich abzuschalten und mich etwas davon abzulenken. Das Positive in der jetzigen Situation ist, dass man Gelegenheit findet Sachen zu erledigen, die man das Jahr über vernachlässigt."

Fanden Sie die Entscheidung richtig, dass der Spielbetrieb bis zum 19. April eingestellt wurde? Absolut richtig.

Galler: "Absolut richtig."

Auch der Trainingsbetrieb ruht. Wie halten Sie sich derzeit fit?

Galler: "Ich versuche mich mit individuellen Einheiten so gut es geht fit zu halten. Ich freue mich aber, wenn der Waldlauf wieder durch ein Fußballtraining ersetzt wird. Vermutlich würde mir mittlerweile sogar ein Zirkeltraining Spaß machen."

Wie geht der Verein mit der Situation um?

Galler: "Seit sich die Lage in Deutschland zugespitzt hat, wurde vom Verein sehr schnell und transparent gehandelt. Nach der offiziellen Information vom BFV wurde der Trainings- und Spielbetrieb sofort eingestellt. Die Verantwortlichen halten uns regelmäßig auf dem Laufenden."

Nach Ostern soll es nach aktuellem Stand wieder weitergehen. Wie geht es Ihrer Meinung nach mit der Punktespielrunde weiter?

Galler: "Ich glaube, dass uns das Ganze noch länger beschäftigen wird, als uns allen lieb ist. Natürlich hoffe ich, dass wir schnell wieder auf dem Platz stehen können, aber wenn sogar die EM und Olympia verschoben wird, bezweifle ich das wir Mitte April starten können."

Was vermissen Sie in dieser Zeit am meisten? Und auf was freuen Sie sich, wenn die Krise überstanden ist?

Galler: "Mir fehlt vor allem der persönliche Kontakt zu Freunden und Familie. Auch wenn der Fußball in solchen Zeiten in den Hintergrund rückt, freue ich mich wenn der Ball wieder rollt."

ma



Top-Artikel der Woche: Landesliga Südost

Sandner, Langenecker und Lima: Drei Neuzugänge für den SV Erlbach
Sandner, Langenecker und Lima: Drei Neuzugänge für den SV Erlbach

Kommentare