Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbereitung auf die Landesliga-Rückrunde

Ampfing mit starkem Testspielauftakt in Pullach durch spätes Ighagbon-Tor

Hofft im vierten Spiel unter seiner Regie auf den ersten Sieg: Ampfings Trainer Rainer Elfinger.
+
Sah einen „couragierten Auftritt“ seiner Mannschaft: Ampfings Trainer Rainer Elfinger.

Der TSV Ampfing ist mit einem Sieg im ersten Testspiel erfolgreich in die Vorbereitung gestartet. Durch einen späten Treffer von Endurance Ighagbon gewann die Elf von Trainer Rainer Elfinger am Donnerstagabend beim SV Pullach mit 1:0.

Obwohl die Schweppermänner erst am Montag in die Vorbereitung eingestiegen waren und bis dahin gerade einmal zwei Trainingseinheiten absolviert hatten, boten sie dem Bayernligisten von der ersten Minute an Paroli, von einem Klassenunterschied war zu keiner Phase des Spiels etwas zu sehen.

„Eine ordentliche Leistung, auf die man aufbauen kann“

Trainer Rainer Elfinger sprach daher nach Spielschluss auch von einem „sehr couragierten Auftritt und einer ordentlichen Leistung, auf die man aufbauen kann“. Ein Extralob gab es vom Ampfinger Trainer dabei für Mittelfeldregisseur Atakan Akdemir, der vor der Winterpause noch mit Verletzungen und Fitnessproblemen zu kämpfen hatte, in Pullach aber bis zu seiner Auswechslung zu den auffälligsten Akteuren auf Seiten des Landesligisten zählte.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit wenigen Höhepunkten übernahmen die Schweppermänner nach dem Seitenwechsel immer mehr das Kommando. Vor allem mit der Hereinnahme von Endurance Ighagbon gewann das Ampfinger Offensivspiel zusätzlich an Geschwindigkeit. Folgerichtig war es auch der nigerianische Angreifer, der fünf Minuten vor dem Ende einen schnell vorgetragenen Konter mit einem platzierten Flachschuss von der Strafraumkante erfolgreich abschloss.

Pullach vergab einen Elfmeter

Die größte Chance der Hausherren auf den Ausgleich vergab dann Winterneuzugang Marian Knecht in der letzten Minute der Nachspielzeit, als er einen strittigen Foulelfmeter über das Tor jagte.

TSV Ampfing: Pohl (Tor) – Selimovic (ab 46. Block), Karatepe, Bahadir, Popa – Steppan, Salibasic (ab 57. Toma) – Buljubasic, Akdemir (62. Huber), Pantea – Peii (ab 46. Ighagbon)

MB

Kommentare