Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

1:0-Heimsieg im Top-Spiel gegen den FC Unterföhring

Landesligist Erlbach feiert Herbstmeisterschaft: „Planen nicht mit der Bayernliga“

Der SV Erlbach spielt eine starke Saison, wie auch Stürmer Johannes Maier (l.), der mit 17 Toren die Torjägerliste anführt.
+
Der SV Erlbach spielt eine starke Saison, wie auch Stürmer Johannes Maier (l.), der mit 17 Toren die Torjägerliste anführt.

Der SV Erlbach stand bereits vor dem 1:0-Heimsieg im Top-Spiel gegen den FC Unterföhring am vergangenen Sonntag als Herbstmeister der Landesliga Südost fest. beinschuss.de hat mit dem Sportlichen Leiter Ralf Peiß über die starke Hinrunde, die Gründe für den bisherigen Erfolg und das Thema Aufstieg gesprochen.

Erlbach - “Wir hätten vor der Saison nicht gedacht, dass es so gut läuft und müssen uns selber manchmal zwicken”, gibt Erlbachs Teammanager Ralf Peiß gleich zu Beginn des Gespräch mit beinschuss.de zu.

Peiß: „Das Team hat sich gefunden und es passt einfach alles zusammen“

Der SVE musste vor der Saison einige Abgänge verzeichnen, unter anderem auch die langjährigen Spieler und Stützen Schreiner Peter, Harald Bonimeier und Johannes Penkner. Dafür lagen die Verantwortlichen des Landesligisten bei den Neuverpflichtungen wie beispielsweise Barth Nicolas, Schiedermair Michel, Johannes Größlinger, Hannes Langenecker, Maximilian Manghofer und Levin Ramstetter goldrichtig. “Das Team hat sich gefunden und es passt einfach alles zusammen”, freut sich Peiß, der den Auswahlprozess von Neuverpflichtungen verrät: “Wir legen bei neuen Spielern viel Wert darauf, dass sie zu unserer Philosophie und vom Charakter zum Team passen. Zudem sollen es junge und hungrige Spieler sein, die Lust auf Erfolg haben.”

Besonders beeindruckend ist, dass die Erlbacher erst eine einzige Saisonniederlage einstecken mussten und derzeit eine Serie von zwölf Siegen am Stück haben. Zudem hat der SVE sowohl die beste Offensive (47) als auch die beste Defensive (10) der Liga. “Wir haben einen guten Kader und aktuell einen starken Lauf. Wir genießen diese Phase sehr”, betont Peiß, der aber auch hinzufügt: “Wir haben beispielsweise mit Eimannsberger, Langenecker, Ramstetter und Schwarzmeier einige Verletzte die zum Teil die ganze Saison ausfallen werden. Dadurch ist der Kader sehr dünn und wir kommen teilweise auf dem Zahnfleisch daher.”

Peiß sieht das gesamte Trainerteam als Schüssel zum Erfolg

Passieren darf hier nichts mehr bis zur Winterpause. Die personellen Sorgen scheinen dem Landesliga-Spitzenreiter aber in der aktuellen Phase nichts auszumachen.

Obwohl der SV Erlbach aufgrund der starken Hinrunde neben Unterföhring, Karlsfeld und dem TuS Holzkirchen einer der heißesten Anwärter auf den Aufstieg ist, hält Teammanager Peiß den Ball flach. “Wir planen noch nicht mit der Bayernliga. Die Saison ist noch lange und es kann viel passieren. Deshalb schauen wir von Spiel zu Spiel und dann sehen wir, was am Ende dabei herauskommt.”

Entscheidend für den Erfolg sind aus Sicht des Teammanager mehrere Faktoren, angefangenen mit dem gesamten Trainerstab. “Lukas Lechner, Johann Grabmeier (Teammanager), Bernd Eimannsberger und Jakob Schmid haben den größten Anteil. Sie harmonieren als Trainerteam super und passen auch menschlich ideal zusammen”, lobt Peiß. Aber auch die Vorstandschaft des Landesligisten steht hinter der Mannschaft und hat so ihren Anteil an der starken Saison. Peiß: “Nur so kann man in Ruhe arbeiten und erfolgreich sein.”

Peiß: „Der Zusammenhalt innerhalb des Teams ist riesig“

Auch die hervorragende Zusammenarbeit dem andern Sportlichen Leiter Maier Rudi ist für Peiß ein entscheidendes Puzzleteil. „Wir ergänzen uns ideal und stimmen uns immer ab, ohne ihn wäre der Erfolg genauso wenig möglich und auch Eisenacker Thorsten hat seinen Anteil an dem Ganzen. Er macht die komplette Pressearbeit schreibt Spieltag für Spieltag die Spielberichte für die Presse und hält so Rudi und mir den Rücken frei wenn er die ganzen Formalitäten rund um die Fußballabteilung das ganze Jahr über erledigt.“

Besonders hervorheben möchte Erlbachs Teammanager zudem noch die ganzen ehrenamtlichen Helfer rund um Roland Altweg, die den Verein mit vielen Arbeitsstunden unterstützen. “Bei uns ist der Rasen auf allen drei Plätzen immer in einem super Zustand und auch das gesamte Sportgelände ist immer in einem top Zustand“, so Peiß.

Aber auch die Mannschaft lobt Peiß: “Der Zusammenhalt innerhalb des Teams ist riesig. Das macht uns aktuell so stark.” Wohin die Reise für den SVE im Laufe der Saison gehen wird, bleibt abzuwarten. Die Rolle eines Aufstiegs-Aspiranten ist dem Herbstmeister der Landesliga Südost allerdings nicht mehr zu nehmen.

ma

Kommentare