Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wer gewinnt das Landkreisderby?

Nach heftiger Hinspielpleite: SB Rosenheim will gegen Bruckmühl die Revanche!

Bilder vom Landesliga-Auftakt des SV Bruckmühl gegen SB Rosenheim.
+
Bruckmühl gewann das Hinspiel deutlich.

Es ist das Rosenheimer Landkreisderby in der Landesliga Südost. Ein letzter Leckerbissen im Fußballkalender 2021. Das einzige Landesligaduell in der Historie beider Vereine war das Auftaktmatch zur aktuellen Saison, welches der SV Bruckmühl vor knapp drei Monaten souverän mit 5:1 (3:0) gewann.

Dass es bisher nicht mehr Duelle um Ligapunkte der beiden Nachbarvereine gab, liegt daran, dass der SV Bruckmühl in der Spielzeit 2011/12 noch in der A-Klasse spielte. Von da an begann der rasante Aufschwung.

SV Bruckmühl als Aufsteiger aktuell Tabellenzehnter

Dem Aufstieg in die Kreisklasse 2012 folgte 2015 die Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga. Dort verblieb man vier Saisons, rangierte im Endklassement aber nie schlechter als Rang drei. 2019 war es dann so weit. Mit sieben Punkten Vorsprung auf den TSV Emmering gelang im vierten Anlauf die Kreisligameisterschaft und der erstmalige Aufstieg in die Bezirksliga Oberbayern.

Wer gedacht hätte, dass in der Bezirksliga das Limit erreicht wäre, sah sich Anfang der Saison 2019/20 schnell eines Besseren belehrt. Aus den ersten sieben Spielen holte der SV Bruckmühl 19 von 21 möglichen Punkten und gab die Tabellenführung bis zum coronabedingten Abbruch der Spielzeit nicht mehr ab. Lohn dieser Leistung war der erstmalige Aufstieg in die Landesliga Südost.

Für Bruckmühl läuft es auswärts nicht mehr rund

In dieser startete man ebenso furios, der Sportbund kann ein (trauriges) Lied davon singen. Sieben Punkte aus den ersten drei Spielen bedeuteten einen Spitzenplatz für Bruckmühl, während der Sportbund seit Saisonbeginn gegen Abstieg und Relegation kämpft. Seither lief es vor allem auswärts nicht immer rund für die Gäste. In acht Auswärtsspielen kassierte man bereits 26 Gegentore. Die letzten vier Partien in der Fremde wurden allesamt verloren. Ein Hoffnungsschimmer für den Sportbund.

Das Team von Trainer Maik Blankenhorn, der als Co- bzw. Trainer schon in seine fünfte Spielzeit an der Seitenlinie des SV Bruckmühl geht, würde diesen Negativtrend im Josef-März-Stadion gerne umkehren. Nach zuletzt nur vier Punkten aus sechs Spielen und der schmerzhaften 2:7 Klatsche beim Tabellennachbarn SSV Eggenfelden ist man auf Tabellenplatz zehn abgerutscht. Die Relegationsränge kommen näher. Ebenso der Sportbund, der sich bis auf Platz dreizehn, einen Rang über der Relegationszone, hochgearbeitet hat.

Die Mannschaft von Trainer Harry Mandl hat weiterhin einige Ausfälle zu verkraften

Den Absturz auf die Relegationsränge will der Sportbund mit dem fünften Heimsieg der Saison verhindern. Die Mannschaft von Trainer Harry Mandl hat weiterhin einige Ausfälle zu verkraften und benötigt nach ebenfalls nur vier Punkten aus den letzten sechs Spielen unbedingt ein Erfolgserlebnis. Nur zwei Tore in den vergangenen 450 Spielminuten bei dreizehn Gegentreffern waren zu wenig. Immerhin hielt in Grünwald zuletzt zum fünften Mal in dieser Saison die Abwehr dicht und blieb ohne Gegentor.

Den Fans beider Teams wird vielleicht keine Fußballfeinkost serviert werden, aber im Spätherbst speist man so oder so eher deftig und zünftig. Neunzig Minuten Einsatz und Kampf um jeden Zentimeter Rasen stehen auf der Speisekarte wenn es zum zweiten Mal in dieser Saison heißt Grün-Weiß gegen Rot-Weiß. Anstoß im Josef-März-Stadion am Samstag ist um 15 Uhr.

PM SB DJK Rosenheim

Kommentare