Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sieben-Tore-Spektakel am Montagabend

Zwei Platzverweise: SBC Traunstein gewinnt rassiges Derby gegen Bruckmühl

Rückkehrer Daniel Kobl wird verletzungsbedingt ausfallen
+
Sein Treffer zum 3:4 kam zu spät: Bruckmühls Stürmer Daniel Kobl.

Am Montagabend empfing der SV Bruckmühl in der Landesliga Südost den SB Chiemgau Traunstein zum Inn/Salzach-Derby. Dabei fuhren die Gäste in einem umkämpften Spiel mit zwei Platzverweisen drei Punkte ein und feierten damit den dritten Sieg in Folge.

Bruckmühl - Die rund 350 Zuschauer sahen von Beginn an ein temporeiches Derby zwischen dem SV Bruckmühl und dem SB Chiemgau Traunstein und es gab Torchancen auf beiden Seiten.

Paranos brachten den SBC Traunstein in Führung

Bereits in der 6. Spielminute hatte SBC-Torjäger Julian Höllen die erste Möglichkeit, doch sein Schuss aus dem Bruckmühler Strafraum ging nur an die Querlatte. Bei der nachfolgenden Ecke kam Mihael Paranos zum Kopfball und sein Versuch ging ganz knapp über das Tor.

Nur drei Minuten später meldeten sich auch die Hausherren erstmals gefährlich im Traunsteiner Strafraum zu Wort. Nach einem schönen Zuspiel traf Anian Folger frei stehend den Ball nicht und ließ damit eine gute Chance liegen. In der 27. Minute gingen die Gäste schließlich in Führung und das mit Mithilfe von SVB-Keeper Markus Stiglmeir. Paranos schlug von der linken Seite eine Bogenlampe in den Strafraum und der Ball flog über Stiglmeir, der daneben griff, ins lange Eck zur Traunsteiner Führung.

Zwei Platzverweise bereits in der ersten Halbzeit

Nach etwas mehr als einer halben Stunde gab es dann den ersten Platzverweis des Spiels. Traunsteins Co-Trainer Michael Huber sah von Schiedsrichter Patrick Meixner die Rote Karte und wurde aus der Coaching-Zone verwiesen. Kurz danach jubelten die Gäste erneut, den Höllen erhöhte in der 34. Minute mit seinem achten Saisontreffer auf 2:0.

Die erste Halbzeit hatte es weiter in sich, denn nach 40 gespielten Minuten gab es den nächsten Platzverweis, diesmal gegen den SV Bruckmühl. Diese sah Folger aufgrund einer Beleidigung. Doch der SVB zeigte sich nicht geschockt und nach einem Freistoß von der linken Seiten erzielte Maximilian Pichler im Zentrum per Kopf den Anschlusstreffer.

Steinherr traf noch vor der Pause sehenswert zum 3:1

Wer glaubte, dies war das Ende einer ereignisreichen ersten Halbzeit, der musste sich eines Besseren belehren lassen. Denn die Gäste stellten fast im Gegenzug den alten Abstand wieder her. Nach einer Flanke von der rechten Seite lief Thomas Steinherr mit einem perfekten Laufweg in den Strafraum ein, nahm den Ball direkt und verwandelte diesen trocken in das rechte untere Eck. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Meixner zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel passierte lange nichts und es gab kaum Chancen auf beiden Seiten. Dies änderte sich, als erneut Pichler zum Anschlusstreffer traf. In der 61. Minute scheitert Festl zuerst am Pfosten, die darauf folgende Flanke köpfte Pichler mit seinem Doppelpack zum 2:3 ein.

Bruckmühls Kobl traf kurz vor Schluss zum 3:4

Die Freude und Hoffnung im Bruckmühler Lager hielt aber erneut nicht lange, denn nur vier Minuten später verwandelte Kenan Smajlovic einen direkten Freistoß aus 20 Metern sehenswert zum 4:2. In der Schlussphase hatte der SBC mehrere Chancen, den Sack endgültig zuzumachen. Doch mehrmals parierte SVB-Keeper Stiglmeir stark und einmal rettete Pichler auf der Torlinie.

So wurde es am Ende noch einmal richtig spannend, nachdem der eingewechselte Daniel Kobl in der 90. Minute nochmals auf 3:4 verkürzte. Doch zum Ärger der Bruckmühler ließ Referee Meixner nicht mehr lange nachspielen und so blieb es am Ende beim 4:3-Derbysieg für die Gäste.

Der SB Chiemgau Traunstein hat damit nach fünf Spielen zehn Punkte auf dem Konto und belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag empfängt der SBC den TSV Brunnthal. Der SV Bruckmühl dagegen bleibt mit drei Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz und braucht am kommenden Freitag im Auswärtsspiel gegen die SE Freising dringend Punkte.

ma

Kommentare