Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mission Klassenerhalt startet in München

Schwere Aufgabe zum Rückrundenstart: Sportbund Rosenheim trifft auf Karlsfeld

Nichts war es mit dem Sieg für den Sportbund um Janik Vieregg.
+
Kann der Sportbund mit einem Sieg in die Frühjahrsrunde starten?

Der Auftakt zur Frühjahresrunde der Landesliga Südost und den finalen dreizehn Spielen steht für den Sportbund DJK Rosenheim am Samstag an. Die Sportbundler startet die Mission Klassenerhalt beim Tabellenvierten TSV Eintracht Karlsfeld. Anstoß ist am Samstag an der Jahnstraße in Karlsfeld um 13.00 Uhr.

Es ist mal wieder eine dieser eigentlich schweren und gleichwohl einfachen Aufwärtsaufgaben für die Harry Mandl Truppe. Zu verlieren hat man beim ambitionierten Tabellenvierten aus Karlsfeld nichts.

Sportbund als klarer Außenseiter

Als klarer Underdog hängen die Punktefrüchte im Nordwesten Münchens voraussichtlich zu hoch. Gerade auswärts hat die junge Mannschaft um Kapitän Dominik Reichmacher noch einiges gutzumachen. Erst vier Punkte aus neun Auswärtspartien stehen auf der Habenseite und im Frühjahr geht es in acht der dreizehn Partien in die Fremde. Es wird also höchste Zeit, die Auswärtsschwäche abzulegen und auch in der Fremde zu punkten, sonst könnte es am Saisonende ein böses Erwachen mit ungeliebten Relegationsspielen geben.

Allerdings war die Partie in der Hinrunde nach neunundvierzig Minuten beim Stand von 3:0 für den TSV Eintracht Karlsfeld schon gelaufen, das Team von Trainer Jochen Jaschke spielerisch klar überlegen. Doch nichts ist im Sport so irrelevant wie das Ergebnis vom letzten Spieltag. Denn mit sechzehn Punkten aus den ersten sechs Saisonspielen war die Mannschaft von Trainer Jochen Jaschke exzellent in die Spielzeit gestartet. Die Tabellenführung hielt bis zum zehnten Spieltag der Saison.

Gute Vorbereitung für Mandl-Truppe

In den folgenden elf Spielen gelangen dann nur noch neunzehn Punkte. Gut für einen vorderen Platz, aber nach der 0:3 Heimniederlage gegen den Tabellenführer SV Erlbach am letzten Spieltag des Herbstes 2021 und zehn Punkten Rückstand scheint im Schlussspurt der Saison nur noch Relegationsrang zwei in Reichweite.

Personell hat man nur die Herbstabgänge kompensiert. In Testspielen gegen die Bayernligisten Hallbergmoos und Ismaning gab es Niederlagen. Schwaig und der FSV Pfaffenhofen wurden geschlagen. Der Sportbund gewann vier seiner fünf Testspiele, zuletzt mit 3:0 beim Landesliga-Konkurrenten SV Bruckmühl. Nur beim Bayernligisten TSV 1880 Wasserburg verloren die Grün-Weißen denkbar knapp mit 0:1.

Rosenheim ohne Neuzugänge im Winter

Beim Sportbund gab es in der Spielpause seit Ende November keine Neuzugänge. Man setzt auf die mannschaftliche Geschlossenheit des Kaders. Gefühlter Neuzugang ist Abwehrmann Thomas Ofenmacher, der nach langer Verletzungspause erstmals in dieser Saison wieder für die Grün-Weißen auflaufen könnte. Ebenfalls wird Kapitän Dominik Reichmacher, der in den letzten Spielen des Herbstes verletzungsbedingt schmerzlich vermisst wurde, wieder das Team aufs Feld führen.

PM SB DJK Rosenheim

Kommentare