SE Freising - TSV Kastl 1:1

Leistungsgerechtes Remis für Kastl in Freising

+

Freising - Der SE Freising ist auch nach fünf absolvierten Spielen in der Landesliga Südost noch ungeschlagen. Jedoch reichte es für die Heimelf gegen den TSV Kastl nicht zu einem Sieg. Die Freisinger mussten sich mit einem 1:1 begnügen, bereits das dritte Unentschieden in dieser Saison. Für die Gäste aus Kastl war es nach 2 Siegen und drei Niederlagen das erste Remis der laufenden Spielzeit.

Das Spiel in Pfarrkirchen hatte bei den Freisingern deutliche Spuren hinterlassen. Moritz Sassmann konnte wegen einer dort erlittenen Verletzung gar nicht spielen, Philipp Urban und Jimmy Joseph waren angeschlagen, Mesut Toprak spielte mit einer Bänderdehnung und musste früh raus, und zu allem Überfluss war dann auch noch Andreas Hohlenburger die Woche über krank und konnte nur einen Kurzeinsatz absolvieren. Grundsätzlich sei er nicht zufrieden mit dem Ergebnis, sagte Trainer Alex Plabst, weil er Heimspiele immer gewinnen wolle. 

Ausgeglichene erste Halbzeit

Aber unter diesen Voraussetzungen müsse man froh sein, wenigstens Unentschieden gespielt zu haben. Fußballerisch, sagte er, habe er allerdings gegenüber dem Spiel in Pfarrkirchen eine klare Leistungssteigerung ausgemacht. Die beiden Mannschaften begannen am Freitagabend recht verhalten. In der 5. Minute musste Torhüter Stefan Wachenheim einen Schuss abwehren, recht viel mehr tat sich nicht in der ersten halben Stunde. Danach lief Jimmy Joseph allein auf den Torhüter zu, legte sich aber den Ball zu weit vor. Kastl köpfte einmal knapp über die Latte, dann hatte der Torhüter der Gäste Welder De Souza Lima Mühe einen Toprak-Schuss um den Pfosten zu lenken und unmittelbar vor der Pause hatte Kastl noch einen gefährlichen Kopfball zu verzeichnen. 

Lahner köpft zur Gästeführung

Gleich nach dem Wechsel schoss Pascal Praller auf das Gästetor, danach versuchte es Toprak. Die Freisinger tauchten nun öfter in Strafraumnähe auf, so richtig gefährlich waren sie aber nicht. Aufregung in der 60. Minute, als ein Stürmer von Kastl allein auf das Freisinger Tor zulief, seinen Schuss konnte Wachenheim gerade noch per Fuß klären. Allerdings war der Stürmer klar im Abseits, was jedoch vom Linienrichter übersehen wurde. Dann in der 73. Minute stand es plötzlich 0:1. Ein Freistoß aus 30 Metern landete genau auf dem Kopf des sträflich ungedeckten Andreas Lahner und der köpfte den Ball ins Kreuzeck. 

Führung hält nicht lange - Schmid zur Stelle

Doch schon zwei Minuten später fiel der Ausgleich. Vitus Kirchberger hatte einen weiten Ball in den Strafraum geschlagen, Michael Schmid nahm ihn aus vollem Lauf und schoss zum 1:1 ins lange Eck. In der 85. Minute brannte es dann noch einmal im Strafraum der Gäste. Nach einem Eckball konnte der Torhüter einen Kopfball gerade noch abwehren, Joseph setzte nach und versuchte den Ball irgendwie ins Tor zu stochern, doch der Torhüter war erneut zur Stelle.

-

Johann Kirchberger

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare