3:2-Niederlage gegen VfB Halbergmoos

Nach 2:0-Rückstand: Blitz-Aufholjagd reicht Freilassing nicht!

+
Eine knappe 3:2-Niederlage setzte es für den Torschützen zum 2:1 Albert Deiter und den ESV Freilassing beim VfB Halbergmoos.
  • schließen

Halbergmoos - Der ESV Freilassing verliert eine äußerst unterhaltsame Begegnung gegen den VfB Halbergmoos. Dabei glichen die Eisenbahner einen 2:0-Rückstand in 60 Sekunden aus.

In einer äußerst ansehnlichen und temporeichen Begegnung hatten die Eisenbahner in der vierten Minute die erste kleinere Möglichkeit, die von der VfB-Abwehr entschärft werden konnte. Eine Minute drauf hatten die Gastgeber den ersten Annäherungsversuch per Kopfball. In der fulminanten Anfangsphase konnte der Favorit aus Halbergmoos in Führung gehen. In der 15. Spielminute wurde Egon Keller im Sechzehner gefällt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Georg Ball sicher.

Doppelpack Halbergmoos - Freilassing gleicht innerhalb einer Minute aus

Fünf Minuten später stand es schon 2:0 für den Gastgeber. Benjamin Held mummelte den Ball über die Linie – ESV-Keeper Schönberger sah dabei unglücklich aus. Die Gäste aus Freilassing waren nur kurz von dem Doppelpack geschockt und antworteten sofort. Drei Minuten nach dem 2:0 war es Albert Deiter, der einen katastrophalen Abwehrfehler des VfB ausnutzte und zum 2:1-Anschluss traf.

Für den ESV kam es allerdings noch besser. Wenige Sekunden nach dem Anschlusstreffer machte Freilassing schon das 2:2. Wieder nutzten die ESV Angreifer in Person von Michael Mayer einen katastrophalen Abwehrfehler aus – 2:2 in 60 Sekunden. Bis zur Halbzeit nahmen die beiden Equipen etwas Tempo aus der Begegnung. Nach diesem fulminanten Start nur verständlich.

Halbergmoos kommt besser aus der Pause - Wolf trifft zur Entscheidung

Service:

Die Hausherren kamen etwas besser aus den Katakomben und verbuchten die ersten beiden Gelegenheiten im zweiten Spielabschnitt. Die größte hatte Spielmacher Benjamin Held, der alleine vor Schönberger stand und scheiterte. In der 57. Minute machte Freilassing wieder auf sich aufmerksam. Allerdings verfehlte der Torschuss sein Ziel knapp.

Nach einer guten Stunde Spielzeit traf der VfB Halbergmoos zum 3:2. Torschütze war Florian Wolf, der eiskalt blieb und zur erneuten Führung einnetzte. Selbiger war es auch, der in der 68. Minute fast auf 4:2 erhöhte. Wolf setzte sich gut durch und lupfte über den Keeper, aber auch über das Tor. In der Folgezeit zeigte der Gastgeber eine abgebrühte Leistung und ließ kaum etwas anbrennen. 

Erst kurz vor Schluss hatten die Freilassinger wieder kleinere Gelegenheiten, die allerdings nichts einbrachten, womit die Begegnung aufgrund der zweiten Hälfte nicht ganz unverdient an den VFB ging.

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare