Knappe Niederlage gegen Türkgücü Ataspor München

Sportbund verpasst Überraschung gegen Luxustruppe knapp!

+
Der Sportbund um Michi Barthuber musste sich bei Türkgücü Ataspor nur knapp geschlagen geben.
  • schließen

München - Viel höher hätte die Hürde für den Sportbund aus Rosenheim an diesem Mittwochabend nicht sein können. Die Grünen trafen auf die Luxustruppe des SV Türkgücü Ataspor München. Die Münchner, gespickt mit einigen Ex-Profis, liegen auf dem zweiten Tabellenplatz und stellen den besten Angriff der Liga. Der Sportbund hingegen muss weiter um den Klassenerhalt in der Landesliga Südost zittern.

Die Münchner waren von Beginn an das spielbestimmende Team, so kam es nicht überraschend, dass der haushohe Favorit und Gastgeber die erste Gelegenheit hatte. In der zwölften Minute war es Emre Arik, dessen Schuss aber geklärt werden konnte. Obwohl der Gastgeber die erste Chance hatte, zeigte der SB DJK eine starke, couragierte und disziplinierte Leistung. Die Hausherren fanden in der geordneten SB-Abwehr kein Durchkommen. 

Sportbund steht stabil und triff - Münchner Luxustruppe findet keine Lösung

Aus einer stabilen Defensive heraus versuchte der SB gefährliche Nadelstiche zu setzen. Einer dieser Nadelstiche führte zum Erfolg für den Underdog aus Rosenheim. Torschütze war Daniel Kolb, der goldrichtig stand und zur überraschenden 1:0-Gästeführung einnetzte. Im ersten Spielabschnitt fanden die Münchner keine Lösungen, weshalb die erste Halbzeit mit 1:0 für Rosenheim endete.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber das Tempo. Drei Zeigerumdrehungen nach dem Pausentee zog Marcel Eberling ab - zu ungefährlich. Türkgücü-Trainer Andreas Pummer reagierte und brachte Stürmer Jerome Faye. Mit dieser Einwechslung sollte Pummer ein goldenes Händchen beweisen. Nur 60 Sekunden nach seiner Einwechslung assistierte Faye zum 1:1. Faye bediente Yasin Yilmaz. Der Ex-Hachinger zögerte nicht lange und traf gekonnt - sein 20 Saisontreffer. 

Joker dreht die Begegnung - Sportbund verkauft sich teuer

Service:

Der Gastgeber wollte sich mit diesem Unentschieden nicht zufrieden geben und marschierte weiter Richtung Sportbund-Tor. In der 70. Minute war es wieder Yilmaz, der zum Abschluss kam. Sein Schuss verfehlte allerdings sein Ziel. Acht Minuten drauf war es dann soweit. Der eingewechselte Jerome Faye wurde einen kurzen Augenblick von der Sportbund-Defensive aus der Acht gelassen und traf zum 2:1-Endstand. Eine bittere Niederlage für den SB DJK, der sich gegen den klaren Favoriten stark präsentierte und sich teuer verkaufte. 

Durch die Niederlage verweilt der SB DJK Rosenheim weiterhin auf dem 14. Tabellenplatz, ein Relegations-Abstiegsplatz. Auf das rettende Ufer fehlen zwei Zähler. Am kommenden Samstag wartet ein echtes Kellerduell auf den Sportbund. Der SB ist beim Tabellenschlusslicht Neuried zu Gast.

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare