Testspiel SB DJK Rosenheim - ASV Au 3:0

Verdienter Sportbund-Sieg gegen Au

+
Der Rosenheimer U19-Youngster Ender Karavil (orange/r.) im Zweikampf mit Julian Reisner vom ASV Au (dunkelblau).

Rosenheim - Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Italien hat Landesligist SB DJK Rosenheim in einem Testspiel auf heimischem Kunstrasen den Bezirksligisten ASV Au mit 3:0 bezwungen. Der Sieg war letzten Endes auch in dieser Höhe verdient, weil die Rosenheimer über weite Strecken der Partie die spielbestimmende Mannschaft waren und mehr Offensivszenen aufzuweisen hatten.

Nach einem Testspielsieg zum Vorbereitungsauftakt musste der ASV Au die zweite Niederlage hinnehmen. Der Sportbund hatte vor seinem Trip gen wärmeren Süd, ebenfalls am SBR-Campus, gegen den SB DJK Kolbermoor ein Unentschieden erzielt.

Bereits in der Anfangsphase legten die Rosenheimer schwungvoll los und hatten erste kleinere Gelegenheiten durch Marko Tomicic (2x) und bei einer Standardsituation, als sich zwei Sportbündler in aussichtsreicher Situation selbst im Weg standen.

Mittelfeldgeplänkel in Halbzeit Eins - Sportbund kommt nicht durch

Danach spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Der SBR mühte sich zwar, fand aber kein Durchkommen oder – wenn es mal eines gab – nicht den richtigen Moment, um den entscheidenden Pass zu spielen. Auf der anderen Seite war der Torhüter der Rosenheimer, diesmal stand Mihajlo Markovic zwischen den Pfosten, weitgehend beschäftigungslos.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff tat sich dann aber doch noch was: Erst beförderte Tomicic aus halbrechter Position den Ball zur Sportbund-Führung ins lange Eck (39.). Dann hätte der SBR sogar noch erhöhen können. Nach einem Foulspiel an Moritz Hannemann gab es Elfmeter - der Gefoulte trat selbst an, scheiterte jedoch am Auer Keeper Andreas Kasprzyk.

Unverändertes Spielgeschehen nach der Pause

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen nicht. In der 70. Minute deutete Schiedsrichter Hofbauer zum zweiten Mal auf den Punkt, als Kasprzyk mit gestrecktem Bein auf einen langen Ball ging, zunächst die Kugel erwischte - dann aber auch noch Hannemann mit abräumte. Diesmal trat Christoph Börtschök an und verwandelte sicher zum 2:0.

Für den Endstand sorgte dann Maximilian Mayer unmittelbar vor Schluss, als er einen auf den langen Pfosten gezogenen Freistoß in Richtung Tor köpfte und der Ball via Kasprzyk den Weg über die Linie fand (89.).

Hannemann, Mayer und Semmler beim SBR in der Startelf

Beim SB Rosenheim waren die Neuzugänge Hannemann, Mayer und Johannes Semmler von Beginn an zum Einsatz gekommen. Michael Barthuber pausierte angeschlagen, Lukas Kellner war wegen schulischer Verpflichtungen nicht dabei. Ebenso fehlten Dominic Zmugg, die Verletzten Florian Hofmann und Maximilian Höhensteiger, sowie der erkrankte Yasin Temel.

Den nächsten Test bestreitet das Team von Werner Wirkner und Sepp Heller am Freitag beim Spitzenreiter der (in Österreich viertklassigen) Tiroler Liga FC Kitzbühel (19:00 Uhr). Der ASV Au testet am Tag darauf beim Tabellenfünfzehnten der Bezirksliga Süd 1.FC Penzberg (14:00 Uhr).

_

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare