PM: VfB Hallbergmoos - SV Erlbach

Kurz vor Schluss: Erlbach siegt im Topspiel gegen Hallbergmoos!

+
Der SV Erlbach konnte das Topspiel für sich entscheiden.

Hallbergmoos - Zwei Tore nach Ecken bescherten dem SV Erlbach einen verdienten Auswärtssieg beim VfB Hallbergmoos-Goldach. Gegen das hoch gehandelte Team vom Münchner Flughafen trafen Hannes Maier und Peter Schreiner. Der Innenverteidiger bescherte dem SVE schon den Sieg mit seinem Treffer in der Nachspielzeit gegen den 1. FC Passau. Und auch am Freitagabend traf er im Spitzenspiel der Landesliga Südost wieder in den Schlussminuten.

Spielertrainer Lukas Lechner musste sein Team gegenüber dem Last-Minute-Sieg gegen Passau nur auf einer Position umstellen, Marcell Arnold rückte für den angeschlagenen Bernd Eimannsberger in die Startelf. Die Erlbacher waren mit einigem Respekt vor dem Gegner angereist, vor allem vor Stürmer Fabian Diranko, der dem SVE beim letzten Aufeinandertreffen im April noch vier Tore bei der 2:5 Heimniederlage eingeschenkt hatte. VfB-Coach Gediminas Sugzda reichte - trotz zahlreicher Spieler mit Bayern- und Regionalligaerfahrung in seiner Mannschaft - die Favoritenrolle vor der Partie an Erlbach weiter und gab zu Protokoll, dass „Erlbach einen prominenter besetzten Kader“ habe als sein Team. 

Zugleich lobte er die Eingespieltheit der Mannschaft aus dem Holzland. So belauerten sich beide Teams in der Anfangsphase, ehe der VfB immer mehr Druck aufbauen konnte und ein optisches Übergewicht gewann. Außer zwei gefährlichen Möglichkeiten nach zwei Eckbällen sprang dabei aber nicht viel heraus für das Heimteam, der SVE verteidigte richtig gut und hatte den Gegner in der eigenen Hälfte weitgehend im Griff. Allerdings agierte man mit zu wenig Mut nach vorne. 

Zur Halbzeitpause kam dann Johannes Maier für Johannes Penkner in die Partie, ein Wechsel der sich als entscheidend herausstellen sollte. „Wir hatten uns für die zweite Halbzeit vorgenommen das Heft des Handels mehr in die eigene Hand zu nehmen“, meinte Hans Grabmeier, der Teamchef des SV Erlbach, nach der Partie. „Das ist und gut gelungen, natürlich auch bevorteilt durch das 1:0“. Eben diese Führung erzielte Maier in der 51. Minute. 

Simon Salzinger servierte eine Ecke von links perfekt in den Raum zwischen Fünfmeterlinie und Elfmeterpunkt, Stürmer Maier setzte seine Kopfballstärke ideal ein und ließ Keeper Ferdinand Kozel keine Abwehrchance. In der Folge hatte Erlbach zwei Kontermöglichkeiten, die aber nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden. So kam Hallbergmoos recht schnell zum Ausgleich, Peter Schreiner ließ im Strafraum das Bein stehen und brachte seinen Gegenspieler damit zu Fall. Schiedsrichter Patrick Meixner (Rinnenthal) entschied sofort auf Elfmeter und lag dabei richtig. 

Andreas Kostorz lief an und versenkte zielsicher mit einem Flachschuss neben dem linken Pfosten, David Gallauer war völlig chancenlos (62.). Das war es dann aber auch bereits wieder mit der Offensivkraft des VfB, auch wenn sich nun ein offener Schlagabtausch entwickelte und beide Mannschaften auf Sieg spielten. Großchancen ergaben sich keine mehr, auch beim Angriffsspiel des SV Erlbach war meist im Strafraum Schluss. So brauchte es eine weitere Ecke, um das Spiel zu entscheiden. Dieses Mal brachte Maximilian Sammereier den Ball von der rechten Seite perfekt ans Eck des Fünfmeterraums. Dorthin hatte sich Schreiner orientiert, der die Kugel per Kopf als Aufsetzer zum vielumjubelten 2:1 versenkte (85.). 

„Das war heute ein gutes Spiel, wir hatten den Gegner weitgehend im Griff, Hallbergmoos hatte keine Großchancen, bei denen wir Glück gehabt hätten, nicht in Rückstand zu geraten“, meinte so auch ein zufriedener Teamchef Grabmeier. Durch die Tore der beiden SVE-Eigengewächse Maier und Schreiner kann Erlbach als Tabellenführer ins Derby gegen den TSV Kastl gehen. Die Partie, die das letzte Spiel der Hinrunde darstellt, findet am Sonntag um 15:00 Uhr im Raiffeisen-Sportpark in Erlbach statt. 

VfB Hallbergmoos-Goldach: Kozel – Giglberger, Beierkuhnlein, Schrödl, Edlböck (90. Till) – Mömkes, Kostorz, Krause (65. Olwa-Luta), Beetz (84. Zeisl) - Diranko, Bauer 

SV Erlbach: Gallauer - Fischer, Schwarzmeier, Schreiner, Penkner (46. Maier) – Hahn, Lechner (72. Ighagbon), Arnold, Sammereier, Salzinger - Hager (84. Riedl) 

Schiedsrichter: Patrick Meixner (Augsburg) - 

Zuschauer: 200 

Tore: 0:1 Maier (51.), 1:1 Andreas Kostorz (62.), 1:2 Schreiner (85.)

_

Pressemitteilung SV Erlbach

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare