ASV Dachau - SV Erlbach 1:1

Glückliches Remis für Erlbach in Dachau

+
Die Erlbacher konnten in Dachau einen etwas glücklichen Punktgewinn feiern.
  • schließen

Dachau - Mit 1:1-Unentschieden endete die Landesliga-Begegnung zwischen dem ASV Dachau und dem SV Erlbach, wobei die Hausherren ein deutliches Chancenplus verzeichnen konnten. 

Die Hausherren aus Dachau waren von Beginn an hellwach und erspielten sich die ersten Chancen der Begegnung. In der fünften Minute sorgte ASV-Stürmer Maxi Bergner für die erste Annäherung. Berger versuchte es mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern, den SVE-Keeper Leibel gerade noch aus dem rechten unteren Eck kratzen konnte. Nur vier Zeigerumdrehungen später schon der nächste Anlauf der Hausherren. Andreas Roth wurde von Bergner in Szene gesetzt und schoss aus 18 Metern knapp flach am rechten Pfosten vorbei.

Auch die nächste Gelegenheit gehörte den Hausherren, die in der Anfangsphase ordentlich Dampf machten. Ralf Schnubnell wurde wunderbar freigespielt und tauchte frei vor Leibel auf, der cool und lange stehen blieb und den Rückstand für Erlbach verhindern konnte. Danach kamen die Erlbacher besser in die Partie und erspielten sich erste Chancen und gleich die erste hätte fast zum Ausgleich geführt. Die Dachauer Defensive war ungeordnet und so kam Timm Schwedes aus fünf Metern zum Abschluss. ASV-Kapitän Roth konnte den Ball noch kurz vor der Linie klären - Pech für den SVE.

Doch mit dem zweiten richtig guten Angriff konnten die Gäste aus Erlbach in Führung gehen. Torschütze war Sebastian Hager, der kam nach einer Ecke an den zweiten Ball und zog aus 18 Metern volley ab. Der Ball schlug unhaltbar im langen Eck ein - eine richtig schöne Bude von Hager. Mit der der Führung ging es, obwohl die Hausherren das etwas stärkere Team waren, in die Pause. 

Die Hausherren waren auch zu Beginn der zweiten Hälfte deutlich agiler und erspielten sich einige Chancen, so auch in der 58. Minute. Ralf Schubnells Distanzschuss wurde gefährlich abgefälscht und ging nur knapp über das Gehäuse. 60 Sekunden später schon die nächste Gelegenheit für die Dachauer. Ein Kopfball von Kevin Zepeda wurde gerade noch von der Linie geköpft. 

In der 64. Spielminute sollte es dann aber so weit sein und die überlegenen Hausherren machten den verdienten Ausgleich. SVE-Keeper Leibel konnte einen direkten Freistoß von Roth nicht festhalten, Kevin Zepeda reagierte am schnellsten und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Die Dachauer drückten weiter auf die Tube und schnürten die Erlbacher weiter in ihre Hälfte ein. Zehn Minuten vor dem Ende war es wieder Leibel, der seine Erlbacher im Spiel hielt. ASV-Torjäger Maximilian Bergner ging alleine aufs Tor zu, doch Leibel parierte erneut und hielt das 1:1 für Erlbach fest, was zugleich der Endstand sein sollte. Ein doch etwas glücklicher Punktgewinn für die Erlbacher, die in der zweiten Halbzeit in ihre eigene Hälfte eingeschnürt wurden. 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare