Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Bilanz spricht knapp zu Gunsten der Niederbayern

Der Erfolgsdruck beim Sportbund wächst - Heimspiel am Dienstag gegen Landshut

Bilder vom Landesliga-Auftakt des SV Bruckmühl gegen SB Rosenheim.
+
Trainer Harry Mandl will gegen Landshut eine konzentrierte Leistung abliefern.

Es geht Schlag auf Schlag für den Sportbund Rosenheim. Nach der 0:3-Niederlage gegen den TSV Eintracht Karlsfeld steht für die Mannschaft von Trainer Harry Mandl das nächste Heimspiel auf dem Programm. Am Dienstagabend (Anpfiff 20 Uhr) geht es gegen die SpVgg Landshut.

Rosenheim - Rosenheim gegen Landshut im Eishockey ein Derby, welches seit dem Aufstieg des EVL in die DEL 2 nicht mehr stattfindet. Im Fußball spielt man dagegen seit der Saison 2012/13, damals noch in der Bayernliga, Jahr für Jahr gegeneinander. So auch am Dienstagabend. Die Bilanz spricht aktuell knapp zu Gunsten der Gäste aus Niederbayern. Bei vier Unentschieden konnte Landshut sechs Spiele für sich entscheiden, der Sportbund nur fünf.

Immerhin gelangen den Grün-Weißen vier ihrer fünf Siege im heimischen Josef-März-Stadion, so auch beim letzten Aufeinandertreffen am Campus 2018, als der Sportbund durch Treffer von Wolfrum, Caner und Kobl mit 3:0 gewann. Das letzte Duell, welches im April hätte stattfinden sollen, fiel leider Corona zum Opfer.

Letztmalig trafen beide Teams in der Landesliga just vor zwei Jahren am 17. August 2019 in Landshut aufeinander. In einem rassigen und spannenden Spiel drehte der Sportbund einen Rückstand in eine 3:1-Führung, musste sich nach zwei späten Toren der Gastgeber aber mit einem 3:3-Unentschieden zufriedengeben. Ein Punkt wäre in der momentanen Tabellensituation der Grün-Weißen aber fast zu wenig. Nur ein Sieg aus den ersten sechs Saisonspielen bedeuten Relegationsrang 16 über den beiden direkten Abstiegsplätzen.

Der Saisonstart der Gäste verlief dagegen nach Punkten bisher zufriedenstellend, aber mit einem Wechselbad der Gefühle. Beim 1:0-Auftaktsieg gegen den TV Aiglsbach gelang der Siegtreffer in der 90. Minute. In Traunstein musste man sich nach zwei späten Gegentreffern mit einem 2:2 abfinden. Gegen den Aufsteiger FC Sportfreunde Schwaig gab es eine unerwartete 1:4-Heimniederlage. Dafür besiegte man den Meisterschaftsmitfavoriten SV Erlbach deutlich 4:0 zuhause, wobei man von einem frühen Gäste-Platzverweis profitierte. Das Auswärtsspiel in Kastl gewann man mit 3:2, beim TSV Grünwald ging man mit 0:5 unter. Mit zehn Punkten aus sechs Spielen steht man in der oberen Tabellenhälfte der Landesliga Südost und kann im Gegensatz zum Sportbund ohne großen Druck aufspielen.

Den kennen die Landshuter aus der abgelaufenen Corona-Saison 2019/21, als man durchaus als Geheimtipp in die Spielzeit ging, aber nach einem katastrophalen Start lange auf den hinteren Rängen festhing. Die zehn Punkte Marke knackte man damals erst nach vierzehn Spieltagen. Ein Schicksal, welches die Grün-Weißen in dieser Saison nicht teilen wollen. Dafür wird die Mannschaft von Harry Mandl aber eine konzentrierte Leistung abliefern müssen, damit es auch in der kommenden Saison wieder ein Derby Rosenheim gegen Landshut auf grünem Geläuf gibt. Stellt sich nur die Frage, welches Gesicht die Landshuter heute beim Gastspiel in Rosenheim zeigen. Anstoß an der Pürstlingsstraße ist um 20 Uhr.

PM Sportbund Rosenheim

Kommentare