SV Erlbach - FC Deisenhofen 1:0

Erlbach schlägt Favoriten Deisenhofen knapp 

+
Der SV Erlbach durfte auch gegen den FC Deisenhofen feiern.

Erlbach - Durch ein Tor von Sebastian Hager und einer unglaublichen Energieleistung in der zweiten Spielhälfte konnte der SV Erlbach am Freitagabend den favorisierten FC Deisenhofen mit 1:0 besiegen.

Beim SV Erlbach stand erstmals in dieser Saison Jakob Leibel im Tor, der den studienbedingt verhinderten Stammtorwart Klaus Malec ersetzte. Der 20-jährige Waldkraiburger machte seine Sache gut und hielt mit großer Souveränität seinen Kasten sauber. Auch so glänzte die Defensive des SV Erlbach in einer aufreibenden Partie, die von beiden Seiten mit enormer Intensität geführt wurde und spannend bis in die Schlusssekunden blieb.

Im ersten Durchgang hatte die Heimelf Feldvorteile und mehr vom Spiel, die einzige Halbchance ergab sich in der Anfangszeit für Thomas Deißenböck, der sich den Ball im Mittelfeld erobern konnte und schnell abschloss. Deisenhofen-Keeper Enrico Caruso ließ sich davon in seinem ersten Spiel für den FCD nicht überraschen (13.). Eine Viertelstunde später fiel bereits das Tor des Tages und es war ein Treffer der Marke „Extraklasse“. Bernd Eimannsberger initiierte den Angriff und spielte auf Christoph Riedl, der auf Sebastian Hager passte. Hager machte noch ein paar Schritte, zog dann ab und drosch die Kugel mit unglaublicher Wucht aus 20 Metern ins Tor. Caruso war machtlos, die Deisenhofener Abwehrspieler schauten dem Geschoss nur hinterher (28.). Erlbach war nun klar Herr im eigenen Haus, Timm Schwedes verpasste in der 35. Minute nur knapp das 2:0. Offensivaktionen der Gäste waren dagegen keine zwingenden zu verzeichnen.

Deisenhofens Trainer Hannes Sigurdsson, ehemaliger Nationalspieler Islands und als Profi unter anderem in Russland, England, Österreich sowie für Jahn Regensburg aktiv, schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben, denn in der zweiten Spielhälfte änderte sich das Spiel deutlich. Nun übernahmen die Spieler des FC Deisenhofen die Initiative und bestimmten klar das Geschehen. Die Offensive um die Ausnahmekönner Markus Mayer und Marco Finster startete Angriff um Angriff und schnürte Erlbach im eigenen Strafraum ein. Eine gute Flanke von Michael Vodermeier an das Eck des Fünfmeterraums konnte Tobias Rembeck per Kopf nicht verwerten (53.), dann rettete Leibel vor Michael Bachhuber (58.). Nach einer knappen Stunde hatte Deisenhofen seine beste Phase, Erlbach wurde in die Defensive gedrückt, ein Schuss von Rembeck ging knapp über das Tor (61.).

Beide Seiten gingen weiterhin enorm hohes Tempo. Bei immer noch hohen Temperaturen entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht. Deisenhofen spielte sehr gefällig und zeigte ein breites Repertoire an Offensivaktionen: Flanken aus allen Positionen, Einzelaktionen, Bälle an die Grundlinie und Standards. Erlbach stand allerdings sehr diszipliniert, verteidigte geschickt und mit großem Einsatz. In der 73. Minute wurde Rembeck gleich von drei Spielern geblockt, den Nachschuss klärte der am Boden liegende Harald Bonimeier per Kopf. Eine symptomatische Szene für dieses Spiel. Sonderlob verdienten sich in dieser Phase Peter Schreiner und vor allem Timm Schwedes, der viele Zweikämpfe um den Strafraum herum für sich entscheiden konnte und immer wieder für kleinere Entlastungsaktionen sorgte. So blieb es beim knappen 1:0, wirklich zwingende Chancen gab es keine mehr.

„Was Deisenhofen heute gezeigt hat war spielerisch überragend, aber vorne im Sturmzentrum fehlte ganz einfach die Durchschlagskraft“ zeigte sich Erlbachs Co-Trainer Johann Grabmeier nach dem Spiel beeindruckt. „Aber wir haben sehr gut verteidigt und waren in der Defensive sehr stabil. Nächste Woche noch ein Punkt in Hallbergmoos und wir haben einen sehr guten Start in diese Landesligasaison hingelegt“.

Erlbach: Leibel – Bonimeier, Schreiner, Fischer – Deißenböck, Schwarzmeier, Schwedes, Riedl (46. Hahn), Eimannsberger – Hager (88. Spielbauer), Abel (60. Galler)

Deisenhofen: Caruso – Mugesser (70. Asael), Nickl, Giesen, Vodermeier – Karl, Müller-Wiesen, Mayer (70. Suarez), Rembeck, Finster – Bachhuber (80. Lorenz)

Tor: 1:0 Hager (28.)

Besondere Vorkommnisse: gelb-rote Karte für Nickl (94.)

Schiedsrichter: Andreas Egner (TSV Bodenmais) – Zuschauer: 210

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare