Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Peter Gaßner verstarb im Alter von 73 Jahren

Jugend lag ihm besonders am Herzen: FC Töging trauert um langjähriges Mitglied

Kerzenschein im Dunkeln.
+
Kerze (Symbolbild)

Der FC Töging trauert um sein langjähriges Mitglied Peter Gaßner, der am 27. April im Alter von 73 Jahren verstarb. Gaßner war Mitglied im Vorstand und kümmerte sich viele Jahre lang um die vereinseigene Stadion-Zeitung. „Wir sind Peter unendlich dankbar für die über Jahrzehnte ausgeübte ehrenamtliche Tätigkeit“, teilt der FC Töging mit.

Töging am Inn - Große Trauer herrscht beim Fußball-Landesligisten FC Töging. Peter Gaßner, langjähriges Mitglied, Vorstandsmitglied, ehemaliger Stadionzeitung-Verantwortlicher und treuer Fan ist am Dienstag (27. April) im Alter von 73 Jahren verstorben.

Vor allem der Jugendbereich lag Gaßner besonders am Herzen

Gaßner brachte sich auf verschiedenen Positionen in den Verein ein und kümmerte sich mit viel Leidenschaft um die vereinseigene Stadion-Zeitung und deren Verteilung. „Peter war nicht nur über Jahre hinweg Mitglied und in unserer Vorstandschaft aktiv, sondern zeigte sich auch jahrelang mit für unsere Stadionzeitung verantwortlich“, teilt der FC Töging in einem auf der Vereins-Homepage veröffentlichten Nachruf mit.

Allen voran der Jugendbereich lag Gaßner besonders am Herzen. Dafür rief er vor vielen Jahren die „Tippkasse“ ins Leben, sodass jeder Fan bei Heimspielen einen Tipp abgeben musste. „Zudem organisierte er unzählige Schafkopfrennen“, so der Landesligist weiter. „Die Erlöse aus den Schafkopfrennen und der „Tippkasse“ kamen unserer Jugendabteilung zugute.“ Erst im Dezember des vergangenen Jahres übergab Gaßner Abteilungsleiter Klaus Maier 700 Euro für die FCT-Jugend.

Für seine großen Verdienste wurde Gaßner im Jahr 2011 zur „Person des Jahres im FC“ gekürt. Für sein Engagement im Jugendbereich wurde er sogar vom Deutschen Fußball-Bund ausgezeichnet. „Wir sind Peter unendlich dankbar für die über Jahrzehnte ausgeübte ehrenamtliche Tätigkeit in unserem FCT“, teilt der Landesligist weiter mit und drückt den Angehörigen sein tiefstes Mitgefühl aus. „Peter, wir werden Dich nie vergessen. Du wirst uns fehlen - ruhe in Frieden.“

ma

Kommentare