4:2-Niederlage in Grünwald 

Nach 0:2-Führung: Erlbach bricht in zweiten Halbzeit ein!

+
Nach einer starken Anfangsphase mussten die Erlbacher vier Buden hinnehmen.
  • schließen

Grünwald - Am zweiten Spieltag der neuen Landesligasaison standen sich der SV Erlbach und der TSV Grünwald gegenüber, die ihre Auftaktbegegnungen jeweils in beeindruckender Manier für sich entscheiden konnten.

Die beiden Teams brauchten auch nicht lange, um in Fahrt zu kommen. Bereits nach sechs gespielten Minuten konnten die Grünwalder bereits drei Ecken und einen ersten Torschuss durch Markus Dieckmann verzeichnen, die allerdings nichts einbrachten. Danach fang aber der Gast aus Erlbach richtig Feuer. In der 15. Spielminute hatte Erlbachs Spielmacher Bernd Eimannsberger die erste richtig dicke Möglichkeit. Eimannsberger zog ansatzlos ab und prüfte den Grünwalder Keeper, der die Chance noch vereiteln konnte. In selbigen Minute war es wieder Eimannsberger, der den Grünwalder-Keeper prüfte. Dieses Mal war es aber Eimannsberger, der das Duell für sich entscheiden konnte und die 1:0 Führung seiner Erlbacher bejubeln durfte.

Die Erlbacher legten in der 27. Minute noch einen nach. Nach einem Foulspiel im Sechzehner wurde den Inn-Salzach Kickern ein Elfer zugesprochen, den Thomas Deißenböck souverän verwandelte – 2:0 Erlbach. Die komfortable 2-Tore-Führung hielt allerdings nur 120 Sekunden. In der 29. Spielminute verkürzte Grünwalds Angreifer Thomas Mayer auf 2:1 für die Gastgeber. Selbiger hatte drei Minuten später den Ausgleich auf dem Kopf, allerdings war sein Kopfball zu schwach, um ins Gehäuse zu fallen, womit eine ansehnliche erste Hälfte mit dem knappen Vorsprung für Erlbach endete. 

Die zweite Hälfte sollte dem ersten Spielabschnitt in Nichts nachstehen, allerdings sollte das kein gutes Zeichen für den SV Erlbach sein. Denn nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff war es schon so weit und die Hausherren glichen zum 2:2-Ausgleich aus. Torschütze war Alex Rojek, der ebenfalls seine Nerven im Griff hatte und per Elfer traf. Nur acht Zeigerumdrehungen später war die Begegnung dann endgültig zugunsten für die Grünwalder gedreht. Wieder war es Thomas Meyer, der einen Augenblick außer Acht gelassen wurde, seinen Freiraum gnadenlos ausnutze und mit einem Hammer zum 3:2 traf. Die Erlbacher taten sich enorm schwer und mussten zwanzig Minuten vor dem Ende auch noch das 4:2 hinnehmen. Wieder war es Spielmacher Alex Rojek, der nicht zu halten war und zur Entscheidung und gleichzeitig zum 4:2-Endstand für den TSV traf.

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare