SB Chiemgau Traunstein - TSV Bogen 4:2

Traunstein dreht Partie gegen Bogen nach Katastrophen-Start

+
Konnte sich über einen tollen Sieg seiner Mannschaft freuen, obwohl er verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste: Stefan Mauerkirchner.
  • schließen

Traunstein - Der SB Chiemgau Traunstein nimmt so langsam Fahrt auf. Nach dem unglücklichen Spielabbruch unter der Woche, bei dem man bereits mit 3:1 führte, fuhen die Chiemgauer gegen den TSV Bogen einen wichtigen Heimsieg ein. 

Dabei erwischten die Gäste aus Bogen den SBC auf dem völlig falschen Fuß. Bereits nach vier Minuten konnten die Gäste in Führung gehen. Nach einem Fehler im Mittelfeld schaltete der TSV blitzschnell um und bediente Torjäger Lukas Käufl, der sich die Chance nicht nehmen ließ und nach vier Minuten zum 1:0 für Bogen traf. Zwei Minuten drauf hatten die Traunsteiner die erste große Möglichkeit. Maxi Probst zog direkt aus der Drehung ab, jedoch konnte Bogens Keeper glänzend parieren. 

Für den SBC, der bereits früh in Rückstand geraten war, kam es noch bitterer. Denn in der 17. Minute musste Capitano Josef Wittmann verletzungsbedingt das Feld verlassen. Der Oberschenkel wars. Für ihn kam Koby Greaves in die Begegnung. Doch es sollte nicht beim einzigen Ausfall in der ersten Halbzeit bleiben. Stefan Mauerkirchner, der zuvor noch das Amt des Kapitäns von Wittman übernahm, musste in der 29. Minute ebenfalls verletzt raus. Für den wuchtigen Mauerkirchner kam Mike Opara ins Spiel.

Die Heimelf zeigte aber genau die richtige Antwort und konnte in der 32. Spielminute per Elfer ausgleichen. Maxi Probst behielt die Nerven und verwandelte souverän vom Punkt ins Traunsteiner-Glück. Die Heimelf war nun die deutlich agilere Mannschaft und erspielte sich mehrere Gelegenheiten, so auch in der 40. Minute als die Fans des Gastgebers zum zweiten jubeln durften. Nach einer Ecke faustete, der sonst so sichere, TSV-Keeper Lukas Krbecek unglücklich ins eigene Gehäuse - 2:1 Traunstein.

Noch vor der Pause sorgte Moritz Seban für den nächsten Treffer der Begegnung. Seban entwischte der TSV-Abwehr und netzte abgeklärt eine Minute vor dem Pausentee ein. Vier Minuten nach der Pause hätte der überragende Probst, der überall zu finden war, fast das 4:1 gemacht. Probst hämmerte einen Freistoß auf das Gäste-Tor, doch Krbecek war erneut zur Stelle und fischte das Leder sensationell aus der Ecke. Klasse Tat. Vier Minuten drauf waren es wieder einmal die Gäste die gefährlich vors Tor kamen und gleich zum 3:2 verkürzen konnten. Wieder war es Käufl, der entwischte und cool einschob. Der SBC machte es also mal wieder richtig spannend, jedoch konnte sich der Gastgeber immer auf seinen sicheren Rückhalt - Keeper Tanzer - verlassen, wenn es mal brenzlig wurde.

Neun Minuten vor dem Ende erlösten sich die Chiemgauer. Stürmer Mike Opara wurde klasse bedient und netzte zum 4:2-Endstand ein. Ein wichtiger Sieg für die Traunsteiner im Tabellenkeller. 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare