ASV Dachau - SB Chiemgau Traunstein

Traunstein trotzt Dachau einen Punkt ab

+
Musste bereits nach einer halben Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt werden: Stefan Mauerkirchner.

Dachau - Der Sportbund aus Traunstein fährt den nächsten Punkt im Abstiegskampf ein. Diesmal gab es eine Nullnummer gegen die stärkste Abwehr der Liga, was dieser Punkt allerdings Wert ist, wird sich erst am Ende der Saison zeigen. 

Die Dachauer feuerten in der fünften Spielminute den ersten Torversuch der Begegnung ab. Dachaus Rieger gewann den zweiten Ball am gegnerischen Strafraum, legte mit der Hacke ab auf Beck, der mit seinem Flachschuss am stark parierenden Richter scheiterte. Den abschließenden Kopfball köpfte Bergmann aus ein paar Metern knapp am Tor vorbei. In der 18. Spielminute versuchten es die Traunsteiner ein erstes Mal. Ein langer Ball rutschte durch zu Opara, der völlig freistehend an Bykanov scheiterte - starker Reflex vom ASV-Keeper.

Für den ersten Spielabschnitt war es das aber auch mit den guten Tormöglichkeiten. Insgesamt war der ASV etwas besser im Spiel und hatte mehr Spielanteile, jedoch war der ASV nie wirklich zwingend, weswegen die Nullnummer zur Pause auch in Ordnung ging.

Auch im zweiten Abschnitt das selbe Bild. Dachau hatte etwas mehr vom Spiel, konnte sich aber wie der Sportbund aus Traunstein keine wirklich nennenswerte Chancen kreieren, weshalb die Begegnung auch zum Schluss ohne jeglichen Torerfolg blieb. Für den Sportbund ist das gegen eine der stärksten Teams der Landesliga ein wichtiger Punkt, zumal man in drei der letzten vier Begegnungen zu Null spielte, einzig bei der 3:1-Niederlage unter der Woche gegen den Sportbund gab es Gegentore. 

Am Freitag geht es für den SBC dann wieder um die Punkte. Dann müssen die Chiemgauer zum TSV Bogen, der gegen die SpVgg Landshut mit 0:3 verlor. 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare