SE Freising - FC Töging 2:1

Töging verpasst Überraschungscoup gegen Spitzenreiter 

+
Für die Töginger um Vitaly Blinov gab es auch gegen Freising nichts zu jubeln.

Freising - Am 7. Spieltag der Landesliga Südost musste der FC Töging die fünfte Niederlage hinnehmen. Beim Tabellenführer SE Freising reichte es trotz einer ansprechenden Leistung knapp nicht und man verlor mit 2:1.

Neuzugang Birol Karatepe stand gleich in der Startaufstellung und zeigte eindrucksvoll, dass sich dieser Transfer noch als Glücksfall erweisen könnte. Die 100 Zuschauer im Freisinger Sportpark erlebten eine müde erste Hälfte, beide Kontrahenten wollten in der Defensive sicher stehen. Trainer Andy Balck zeigte sich dennoch mit dem ersten Durchgang zufrieden: „Wir sind gut gestanden und haben Freising so nicht ins Spiel kommen lassen. Schade, dass wir aus dieser leichten Überlegenheit kein Kapital schlagen konnten.“ Echte Torchancen waren auf beiden Seiten nicht vorhanden, lediglich ein Schuss von Florian Schmuckermeier (17.) auf Heim- und von Christoph Steinleitner (21.) auf Auswärtsseite konnte man als Möglichkeit verbuchen.

Beide Versuche allerdings viel zu harmlos und kein Problem für die Keeper. Töging hatte leichte Feldvorteile und mehr Ballbesitz, doch man agierte ohne Zug zum Tor. Lediglich Christian Wallisch konnte in den Strafraum eindringen, doch statt selbst abzuschließen versuchte er einen Querpass und vergab so die Möglichkeit (31.). Die Führung für den Tabellenführer fiel dann aus einer schönen Kombination heraus. Martin Schön setzte sich über links in einem Zweikampf durch und passte auf Torjäger Andreas Hohlenburger. Dieser legte von der Grundlinie aus zurück auf Mesut Toprak, der aus 11m sicher einschob (43.). 

Der FC kam mit veränderter Taktik aus der Kabine, dadurch herrschte leichte Unruhe in den Töginger Reihen. der Spitzenreiter nutzte dies mit starken Pressing gnadenlos aus und erhöhte auf 2:0. Nach einem weiten Ball von Christoph Glas kam Hohlenburger nach krassem Stellungsfehler in der Gästeabwehr an den Ball. Die Möglichkeit frei vor Welder de Souza Lima ließ sich der Torjäger nicht entgehen und vollendete gewohnt problemlos (47.). In der Folge war Freising besser im Spiel und hätte den Sack zumachen können. Die Versuche von Andreas Schredl (54.) und Toprak (57.) waren aber zu ungenau und somit kein Problem für de Souza Lima. 

Mario Reichenberger und Balck reagierten und wechselten doppelt, Alin Ionas und Armin Mesic kamen neu in die Partie. Dieser Wechsel trug Früchte und die beiden glänzten nur eine Minute nach der Hereinnahme mit einem starken Angriff. Nach Doppelpass legte Ionas auf Mesic ab, sein Schuss aus 16m ging haarscharf am Tor vorbei (71.). In der 77. Minute die nächste Möglichkeit für die Gäste den Rückstand zu verkürzen. Mesic dribbelte sich durch die Abwehr, legte ab auf Steinleitner. Dieser setzte mit einem tollen Pass Karatepe in Szene, dessen Versuch knapp am Tor vorbei rauschte (77.). Töging war mittlerweile drückend überlegen und so viel folgerichtig der Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß konnten die Freisinger nicht richtig klären und Karatepe leitete mit seinem Pass auf Helmut Baumgartner den nächsten Angriff ein.

Der eingewechselte Baumgartner spitzelte die Kugel in den Strafraum und Steinleitner verlud Torwart Stefan Wachenheim souverän - 1:2 (82.). Töging drückte auf den Ausgleich, ein Freistoß von Vitaly Blinov verfehlte sein Ziel knapp (84.). Freisings Wachenheim wurde in der Nachspielzeit zum Held, da er den Sieg für den Tabellenführer hielt. Den Freistoß von Karatepe in der 94. Minute parierte der Keeper überragend. Somit verliert Töging das Spiel unglücklich, doch Balck zeigte sich hoffnungsvoll: „Endlich kommen die verletzten Spieler wieder zurück und man erkennt von Spiel zu Spiel und von Training zu Training eine Steigerung. Die Mannschaft hat Charakter, ich mache mir keine Sorgen. Ich wünsche mir nur das verdiente Erfolgserlebnis. Heute wäre mindestens ein Punkt verdient gewesen, aber wenn du in der Tabelle hinten drin steht fallen solche Tore eben nicht, wenn du oben steht schon.“ 

Nächste Woche trifft der FC Töging zu Hause auf den TSV Wasserburg. Der Aufsteiger mischt derzeit die Liga auf und war bis vor einer Woche noch Tabellenführer der Liga, die Trauben für die Töginger hängen wieder hoch. 

FC Töging: de Souza Lima - Volkov, Karatepe, Ziegler, Blinov, Bobenstetter - Ganghofer, Steinleitner, Wallisch (70. Mesic), Schwaighofer (70. Ionas) - Koppermüller (78. Baumgartner) 

SE Freising: Wachenheim - Thalhammer, Glas, Tiric, Schredl - Müller, Toprak (75. El Sayed), Schmid, Schmuckermeier - Hohlenburger (86. Aiteniora), Schön (93. Asanuma) Tore: 1:0 Toprak (43.); 2:0 Hohlenburger (47.); 2:1 Steinleitner (82.) SR: Daniel Rosenberger Zuschauer: 100

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare