Gerechtes Unentschieden zwischen Freilassing und Dachau

Freilassing gibt 2:0-Vorsprung aus der Hand 

+
Mario Switil im Zweikampf gegen Maximilian Bergner

Freilassing - Der ESV Freilassing und der ASV Dachau teilten sich am 23. Spieltag gerechterweise die Punkte im Max-Aicher-Stadion. Die Freilassinger begannen gut und gingen verdient nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung, gaben danach aber das Spiel aus der Hand und kassierten den Anschlusstreffer.

Beide Mannschaften begannen eher verhalten, wobei der ASV Dachau eher auf Spielordnung bedacht war und den ESV das Spiel machen ließ. Die Freilassinger wussten es auszunutzen, Denis Krojer schickte auf der rechten Seite den pfeilschnellen Daniel Leitz steil, der Angreifer brachte den Ball direkt Richtung langes 5er-Eck zum freistehenden Deiter und der Top-Torschütze der Liga schob in der 13. Spielminute zur Führung ein.

Freilassing mit dem Traumstart - Deiter und Leitz treffen

Der ASV versuchte schnell zu antworten und bekam in der 17. Minute ein Top-Gelegenheit dazu, Maximilian Kreitmair konnte sich auf der linken Seite durchtanken, brachte eine schöne Flanke in den 5-Meter-Raum, wo David Dworski freistehend zum Abschluss kam, Nico Otto warf sich in dessen Schuss und lenkte den Ball über die Latte. Fast im Gegenzug fiel dann das 2:0 für die Eisenbahner, nach einem Foul an Daniel Leitz auf der linken Seite trat der gefoulte selbst zum Freistoß an und zirkelt das Spielgerät an der Mauer vorbei ins lange Eck.

Ab diesen Zeitpunkt häuften sich bei den Freilassingern die Abspielfehler und man bekam im Mittelfeld wenig Zugriff auf die zweiten Bälle und der ASV Dachau übernahm das Kommando. In der 30. Spielminute fiel der Anschlusstreffer, ein langer Ball erreichte 20 Meter halb-linker Position Maximilian Bergner, der Dachauer Angreifer verlängerte den Ball per Kopf genau in den Lauf von David Dworski und die Nr. 9 erzielte aus einer sehr abseitsverdächtigen Position seinen ersten Treffer in diesen Spiel. Nur zehn Minuten später die riesen Möglichkeit zum Ausgleich, Bergner konnte sich ein Flanke im 5-Meter-Raum mit der Brust stoppen, seinen Schuss wehrte Schönberger mit einer Glanzparade ab.

Den Anfang der zweiten Hälfte begannen die Gäste sehr druckvoll und erzielten in der 50. Spielminute den bis dahin verdienten Ausgleich, dabei machte der quirlige David Dworski seinen zweiten Treffer, Dworski wurde auf dem linken 16er-Eck von Bergner angespielt, machte noch zwei Schritte und versenkte den Ball im langen Eck.

Dachau gleicht aus - Freilassing in Überzahl 

Service:

Langsam kamen die Freilassinger wieder besser ins Spiel und die Partie wurde ausgeglichener, die Aschauer-Elf bekam im Mittelfeld wieder mehr Zugriff und die Dachauer probierten es ihrerseits mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Ab der 78. Spielminute dezimierte sich der ASV dann selbst, als der vier Minuten zuvor Gelb-Verwarnte Dennis Bergmann mit gestrecktem Fuß gegen Viktor Vasas vorging, stellte ihn der Österreichische Schiedsrichter Andreas Winkler mit Gelb-Rot vom Platz. Ab diesem Zeitpunkt spielte fast nur noch der ESV Freilassing, nach Chancen von Vasas, Schlosser, Deiter und Ergüden wollte der Ball einfach nicht mehr über die Linie und so blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

Der ESV-Trainer Aschauer sagte nach dem Spiel "Beide Mannschaften hatten ihre Hochs und Tiefs in diesen Spiel, deshalb ist die Punkteteilung gerecht. Wenn man schon 2:0 führt wäre ein Sieg natürlich schön gewesen, aber wir nehmen diesen Punkt so mit und konzentrieren uns aufs nächste enorm Wichtige Spiel nächsten Sonntag in Aiglsbach".

_

Pressemitteilung Toni Deiter 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare