VfB Hallbergmoos - TSV Kastl 

Nächste herbe Klatsche für den TSV Kastl

+
Die nächste Klatsche gab es für Kastl in Hallbergmoos.
  • schließen

Hallbergmoos - Nach der herben 1:6-Pleite gegen den FC Deisenhofen wurde es auch in Hallbergmoos für den TSV Kastl nicht besser. Eine deutliche 5:0-Klatsche gab es diesmal und das nicht mal unverdient.

Die Hausherren waren von Beginn an die deutlich bessere und dominantere Mannschaft, vor allem Benjamin Held machte den Kastlern immer wieder zu schaffen. So war es jener, der in der achten Spielminute fast das 1:0 markiert hätte. Held setzte sich stark durch und brachte das Leder auf das Gehäuse, jedoch konnte der Ball vor der Linie noch von einem Kastler geklärt werden. In der zwölften Minute war es wieder die VfB-Offensivkraft, die abzog, doch Kastls Keeper Endlmaier hielt stark. 

Eine Zeigerumdrehung später war es dann allerdings so weit und die Heimelf konnte verdientermaßen in Führung gehen. Philipp Beetz setzte einen strammen Schuss mit dem linken Fuß ab, Endlmaier parierte vergeblich und konnte den Ball nur noch aus dem Netz holen - 1:0 für Hallbergmoos. In der 19. Minute hatten die Kastler ihren ersten Annäherungsversuch, jedoch war der Freistoß zu unplatziert. Gut zehn Minuten sah es so aus, als würden die Kastler etwas besser ins Spiel kommen, doch war nach diesen zehn Minuten auch wieder Schluss und der VfB übernahm wieder das Kommando. Nach einer halben Stunde hätten Georg Ball und Fabian Diranko auf 2:0 stellen können, jedoch wurden sie jeweils geblockt. 

In der 37. Minute war es dann doch so weit. Nach einer schönen Kombination behielt Alfred Neudecker die Nerven und zauberte das Rund in den Winkel. Drei Minuten drauf hätte auch schon das 3:0 fallen können. Fabian Diranko zielte aber zu genau und setzte den Ball an den Pfosten. Mit der Aktion endete die erste Hälfte, welche verdient mit 2:0 an die Heimelf ging. 

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte wieder VfB-Angreifer Benjamin Held, der drei Mal sein Glück versuchte (49./ 55./ 58.). Danach verflachte die Begegnung. Die Hausherren wollten nicht mehr so recht und die personell geplagten Gäste aus Kastl konnten nicht. 

Erst gut zehn Minuten vor dem Ende schalteten die Hausherren wieder einen Gang hoch. Benjamin Held erzielte nach einem schönen Pass von Willberger das 3:0. Vier Minuten drauf dann das 4:0. Held spielte mit Wolf einen feinen Doppelpass und behielt dann die Ruhe und schob zum 4:0 ein. Den Schlusspunkt setzte Tobias Krause, der in der Nachspielzeit zum 5:0 traf. Ein auch in der Höhe verdienter Sieg für den favorisierten VfB. 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare