VfB Hallbergmoos - SB DJK Rosenheim 3:1

Dreifacher Held bezwingt Sportbund im Alleingang

+
Musste mit seinen Mannen eine 3:1-Niederlage hinnehmen: SBR-Kapitän Christoph Börtschök.
  • schließen

Hallbergmoos - Der VfB Hallbergmoos zeigte gegen den SB DJK Rosenheim eine überzeugende Leistung und gewann verdientermaßen. Beim 3:1-Sieg der Hausherren avancierte Benjamin Held zum Matchwinner. 

Die Heimelf war von Beginn an hellwach. Bereits nach zwei Minuten zappelte das Leder schon im Gehäuse des SB DJK. Jedoch stand ein VfB-Angreifer nach einer Ecke im Abseits. Sieben Minuten später machte es Benjamin Held besser. Held nutzte eine Unachtsamkeit in der SB-Defensive gnadenlos aus und netzte zur 1:0-Führung ein. Auch die nächste Möglichkeit gehörte Held, dessen Schuss in der zwölften Minute ging aber weit drüber. In der 15. Spielminute kam der Sportbund erstmals gefährlich vors Tor. Nach einer Ecke stieg ein Rosenheimer am höchsten, köpfte das Leder aber knapp drüber. 

Dies sollte die einzig richtig dicke Möglichkeit für die Gäste in der ersten Halbzeit sein. Die Hausherren hingegen erspielten sich mehrere dicke Dinger. In der 21. Minute musste SBR-Keeper Markovic das Leder wieder aus dem Netz holen, allerdings entschied Schiedsrichter Benjamin Senger erneut auf Abseits - eine enge Angelegenheit. Vier Minute drauf hatte Fabian Benko die Möglichkeit auf 2:0 zu stellen, allerdings vergab er aus zwei Metern Torentfernung kläglich, weiter 1:0 für die Hausherren.

Auch im zweiten Spielabschnitt schlugen die Hallbergmooser wieder schnell zu. Nach sieben gespielten Minuten in Hälfte zwei schloss Benjamin Held einen mustergültigen Konter zum 2:0 ab. Danach wurden die Rosenheimer immer stärker und die Gastgeber verlegten sich aufs Konter, was sie teils mustergültig machten. So auch zehn Minuten vor dem Ende. Wieder war es Benjamin Held, der den Konter vollendete und zum 3:0 einschob. Mit dem Schlusspfiff verkürzten die Rosenheimer nochmals. Der Treffer von Thomas Ofenmacher kam allerdings zu spät, weshalb die Begegnung mit 3:1 endete. 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare