Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der 27-Jährige sucht eine neue Herausforderung

Nach sieben Jahren und 181 Spielen: Langenecker verlässt Kastl Richtung Erlbach

Nach sieben Jahren beim TSV Kastl sucht Hannes Langenecker beim SV Erlbach nun eine neue Herausforderung.
+
Nach sieben Jahren beim TSV Kastl sucht Hannes Langenecker beim SV Erlbach nun eine neue Herausforderung.

Nach sieben Jahren und 181 Spielen verlässt Hannes Langenecker den TSV Kastl und schließt sich dem Ligakonkurrenten SV Erlbach an. Zusammen mit dem Innenverteidiger stieg der TSV bis in die Landesliga auf. „Wir bedanken uns bei dir für sieben tolle Jahre“, teilt der Landesligist mit.

Kastl - Die Planungen für die neue Saison 2021/22 laufen auch beim TSV Kastl auf Hochtouren. In Zukunft muss der Landesligist aber auf einen langjährigen Spieler verzichten. Der Innenverteidiger Hannes Langenecker verlässt den TSV Kastl nach sieben Jahren und wechselt zum Ligakonkurrenten SV Erlbach. Zwar ist der Transfer bereits seit gut einem Jahr bekannt, wird aber nun mit dem Abbruch der Saison 2019/21 vollzogen.

Langenecker gelangen zwei Aufstiege mit dem TSV Kastl

Langenecker kam im Sommer 2013 von der SG Tüßling-Teising zum damaligen Kreisligisten und entwickelte sich schnell zum Stammspieler in der Abwehr. Mit dem mittlerweile 27-Jährigen stiegen die Kastler zweimal auf. Direkt im ersten Jahr gelang der Sprung in die Bezirksliga, in der Spielzeit 2015/16 dann der Aufstieg in die Landesliga Südost. Dort gehört der Innenverteidiger seitdem zur festen Größe beim TSV Kastl.

Nach nun sieben Jahren verlässt Langenecker die Kastler. Insgesamt absolvierte er 181 Spiele für den TSV und erzielte dabei acht Tore. „Wir bedanken uns bei dir für sieben tolle Jahre - besonders die zwei Aufstiege bis in die Landesliga bleiben unvergessen“, teilt der TSV Kastl mit. „Wir wünschen dir viel Erfolg und eine verletzungsfreie Zeit bei deinem neuen Verein!“

Bruckhuber und Duhnke sind die Neuzgänge beim TSV Kastl

Beim SV Erlbach sucht der Abwehrspieler nun eine neue Herausforderung und wird dort wohl Harald Bonimeier ersetzen, der nach sieben Jahren das Holzland verlässt und sich seinem Heimatverein anschließt. „Der SV Erlbach ist mir wirklich sehr ans Herz gewachsen“, sagte Bonimeier im Beinschuss-Interview über seinen Abgang. „Ich will in Zukunft kürzer treten. Im Sommer erwarte ich mit meiner Frau das zweite Kind und dann verschieben sich natürlich die Prioritäten.“

Zwei Zugänge konnte der TSV Kastl bereits verkünden. Daniel Bruckhuber kommt vom SV Wacker Burghausen und soll die Defensive versrärken. Mit Marius Duhnke gelang dem Landesligisten ein Transfer-Coup, der Ex-Profi kommt vom Ligakonkurrenten TSV Ampfing. Die Einteilung für die kommende Saison in der Landesliga Südost ist bereits bekannt.

ma

Kommentare