SV Manching - FC Töging 0:1

Töginger "Punktehamster" schlagen auch in Manching zu!

+
Nie um eine Jubelvariante verlegen sind die derzeit so erfolgreichen Landesliga-Kicker des FC Töging.

Manching - Dem in der Landesliga in dieser Saison formidabel auftretenden FC Töging ist ein weiterer Auswärtscoup gelungen! Beim Aufsteiger SV Manching heimste die Elf vom Wasserschloss einen weiteren wichtigen Auswärtsdreier ein, so dass der Höhenflug des FCT in der Tabelle anhält. Töging grüßt punktgleich mit dem Aufstiegs-Relegationsplatz von Rang Drei.

Bei strahlendem Sonnenschein spielten beide Mannschaften von Anfang an mit offenem Visier. Die Gäste aus Töging versuchten, mit offensiven Pressing den Spielaufbau des SVM bereits früh zu stören. Schon in der fünften Minute war allerdings Manchings Hakan Düzgün bei einem weitem Pass frei durch, ließ sich aber zu weit nach abdrängen, so dass sein Schuss aus fünfzehn Metern nur am Außennetz landete.

Ganghofer-Elfer bringt Töging die Führung

Die Gäste dagegen versuchten, mit gefälligem Kombinationsspiel zum Abschluss zu kommen, die aufmerksame Abwehr der Einheimischen ließ aber vorerst nichts zu.

In der 19. Minute spielten sich der FCT auf der rechten Seite bis auf die Grundlinie durch, der Ball wurde auf Michael Tot zurückgespielt - und der hatte freie Schussbahn. Doch Manchings Bernd Geiß rauschte von hinten in die Beine des Tögingers und es gab Strafstoß. Kein Problem für die Elf vom Wasserschloss - ihr Kapitän Hannes Ganghofer verwandelte diesen sicher zum 0:1 (20.).

Treffer zeigt Wirkung - SVM von der Rolle

Der Treffer zeigte bei den einheimischen Grünhemden Wirkung und in den darauffolgenden zehn Minuten brachten sie keinen einzigen vernünftigen Spielzug zusammen. Die Gäste konnten daraus aber kein Kapital schlagen, weil auch ihr Spiel zu ungenau waren.

Service:

In der 30. Minute zog SVM-Akteur Florian Ihring aus zwanzig Metern ab und Tögings Torwart Sandro Volz musste mit der Faust abwehren. Zwei Minute später kam nach einer Freistossflanke der Manchinger Said Magomedov zum Kopfball, aber erneut war Volz zur Stelle.

Basslsperger und Tot vergeben die Vorentscheidung

Nach dem Wechsel zogen dann die favorisierten Gäste das Tempo an und in der 49. Minute steuerte Tögings Benedikt Basslsperger alleine auf Manchings Keeper Thomas Obermeier zu. Seinen Schuss von der Strafraumgrenze konnte Obermeier mit einer Fußabwehr retten.

In der 60. Minute vergab Tot die Riesenchance zur Vorentscheidung, als er das Leder aus nur zwei Metern in Rückenlage unglaublicherweise über den Kasten drosch.

Manching fehlt die Kaltschnäuzigkeit

Diese verpasste Gelegenheit gab den Grün-Weißen noch einmal Auftrieb und sie drängten mit Macht auf den Ausgleich. Aber wie in den Spielen zuvor fehlt es den Manchingern vor dem gegnerischen Tor an der nötigen Kaltschnäuzigkeit:

So schoss Florian Ihring nach einem Fehler von FCT-Keeper Volz freistehend am leeren Tor vorbei (66.). In der 70. Minute kam Hakan Düzgün aus der zweiten Reihe zum Abschluss – doch auch der ging daneben. In der 81. Minute kam der kurz zuvor eingewechselte Jan Witek aus nur acht Metern zum Schuss - doch sein Versuch war zu schwach, so dass Sandro Volz den Ball nur aufnehmen musste.

Töginger "Punktehamster" auf Platz Drei

In der 89. Minute zwang der Töginger Armin Mesic mit seinem Schuss aus 25 Metern Thomas Obermeier zu einer Glanzparade. In der Nachspielzeit gelang es den Manchingern nicht, eine weitere Chance zu kreieren, so dass sie erneut mit hängenden Köpfen vom Platz schleichen mussten. Die Töginger "Punktehamster" hingegen sind ein weiteres Mal oben auf - der FCT von Coach Andreas Bichlmaier zieht punktemäßig mit dem Tabellenzweiten SE Freising gleich und ist hervorragender Dritter.

_

Pressemitteilung SV Manching

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare