SB Chiemgau Traunstein - ASV Dachau 1:2

Abpfiff - Papadopoulos mit dem K.O.-Schlag in der Nachspielzeit!

+
  • schließen

Traunstein - In letzter Minute verliert der SB Chiemgau Traunstein das Spiel gegen den ASV Dachau. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Abpfiff in Traunstein!

Es ist so bitter für den SBC. Nachdem es in der zweiten Halbzeit hin und her ging, entschied der ASV Dachau das Spiel in der Nachspielzeit per Traumtor.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

90.+2 Und dann ist Schluss! Der Schiedsrichter pfeift die Partie ab.

90.+1 Natürlich gab es nach dem Siegtreffer kein Halten mehr bei den Dachauern und alle Ersatzspieler liefen aufs Feld zum jubeln. Schiedsrichter Weghofer hatte aber kein Verständnis und zeigte dem ausgewechselten Ralf Schubnell die gelbe Karte.

90.+1 Toooooooor für den ASV Dachau! Und es ist wieder ein Traumtor! Der gerade erst eingewechselte Papadopoulos fasst sich ein Herz und zirkelt den Ball aus 25 Metern halbrechter Position unhaltbar ins linke Kreuzeck.

Unglaublich! Mit einem sehenswerten Tor entscheiden die Gäste aus Dachau das Spiel in der Nachspielzeit.

89. Kurt Weixler mit seinem ersten Torschuss, der Ball kommt aber zu unplatziert, Bykanov kann die Kugel fangen.

88. Dworsky kann aus 20 Metern frei schießen, doch Tanzer ist da und kann den Ball parieren.

87. Auch die Gäste wechseln zum letzten Mal. Dimitrios Papadopoulos kommt für Maximilian Bergner.

85. Glück für Traunstein! Den anschließenden Freistoß will Tanzer fangen, ihm rutscht der Ball aber aus den Händen. Im letzten Moment kann er ihn im Nachfassen aber doch noch festhalten. Hinter ihm wäre ein Stürmer einschussbereit gewesen.

85. Traunsteins Noah Hrdlicka sieht die nächste gelbe Karte, wieder wegen Foulspiels.

84. Mike Opara mit einer schönen Einzelaktion. Von links zieht er in die Mitte und zieht ab, der Ball geht aber knapp über das Tor.

82. Traunstein wechselt zum letzten Mal. Der Torschütze zum 1:1, Moritz Seban, verlässt das Feld, für ihn kommt Kurt Weixler.

79. Wieder eine fragwürdige Entscheidung des Unparteiischen. Koby Greaves nimmt seinem Gegenspieler den Ball eigentlich fair weg, von den Dachauern kommen auch keine Proteste. Doch der Schiedsrichter will ein Foul gesehen haben, pfeift ab und zeigt Greaves sogar noch die gelbe Karte.

78. Nächster Wechsel bei den Gästen. Tobias Erl kommt für Ralf Schubnell.

76. Was für eine Fehlentscheidung! Nach einer Flanke in die Mitte springt Bykanov hoch und will den Ball festhalten. Dabei wird er allerdings so sehr von einem Abwehrspieler gestört, dass er die Kugel wieder fallen lässt. Traunsteins Mauerkirchner, der bei der Aktion mehrere Meter entfernt stand, muss nur noch ins leere Tor schieben, doch der Schiedsrichter entscheidet fälschlicherweise auf Foulspiel.

74. Es geht jetzt Schlag auf Schlag. Auf der anderen Seite legt Dworsky auf Marcel Berger ab, seinen strammen Schuss kann Tanzer aber festhalten.

73. Die nächste Großchance für Traunstein! Diesmal kommt Stefan Mauerkirchner 20 Meter vor dem Tor frei zum Schuss, wieder kann Bykanov klasse parieren!

71. Aus dem Nichts zwei Riesenchancen für den SBC! Zuerst kann Bykanov einen Schuss von Probst glänzend parieren, die anschließende Flanke landet beim völlig freistehenden Opara, der den Ball aus fünf Metern aber genau auf den ASV-Schlussmann köpft.

70. Bei den Gastgebern kommt gerade wieder kein Spielfluss zustande. Wie schon zu Beginn des Spiels leisten sich die Traunsteiner viel zu viele Fehlpässe und kommen so nicht richtig aus der eigenen Hälfte hinaus.

68. Traunsteins Co-Trainer Peter Martin wird jetzt vom Schiedsrichter ermahnt. Zuvor hatte er völlig unnötigerweise den Assistenten lautstark aufgrund einer Abseitsentscheidung kritisiert.

64. Die nächste Riesenchance für Dachau! Eine Flanke von links wird eigentlich viel zu nah auf Tanzer gezogen, der macht jedoch keine Anstalten, den Ball zu fangen, weswegen dieser zum völlig freistehenden Zvonimir Kulic kommt. Der ist allerdings selbst überrascht, diese Möglichkeit zu bekommen und köpft den Ball aus wenigen Metern am eigentlich leeren Tor vorbei.

61. Beide Teams wechseln jeweils einmal. Bei den Gästen kommt Marcel Berger für Leon Schleich, bei Traunstein Koby Greaves für Yunus Karayün.

59. Dachau mit der Großchance zur Führung! Bergner zieht vom Strafraumrand aus einfach mal ab. Tanzer kann den scharf geschossenen Ball nur nach vorne abwehren, wo Dworsky ganz frei steht. Der zieht jedoch zu überhastet ab und jagt die Kugel über das Tor.

52. Traunstein wechselt zum ersten Mal. Aus dem Spiel geht Ethan Monaghan, für ihn kommt Mike Opara.

50. Riesenchance für Traunstein! Philipp Matz bringt einen wunderschönen Ball in den Strafraum, direkt auf Mauerkirchner. Der kann den Ball aber nicht richtig annehmen, von seinem Schienbein springt der Ball ins Aus.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische hat den zweiten Durchgang angepfiffen!

Halbzeit in Traunstein!

Die Gastgeber kamen in der ersten halben Stunde überhaupt nicht ins Spiel, weswegen die Gästeführung durch Alexander Roth auch in Ordnung ging. Danach wurde Traunstein aber stärker, scheiterte jedoch immer am starken Dachauer Keeper, Artem Bykanov. Mit dem Pausenpfiff belohnte sich der SBC doch noch, Moritz Seban konnte per Kopf ausgleichen.

45. Danach pfeift der Schiedsrichter ab - Halbzeit!

45. Toooooooor für den SB Chiemgau Traunstein! Und da passiert es doch noch! Mit dem Pausenpfiff bekommen die Gastgeber nochmal eine Ecke. Die wird perfekt auf das kurze Fünfereck geschlagen, wo Moritz Seban den Ball ganz frei gegen seine Laufrichtung ins lange Eck köpfen kann!

Riesenjubel beim SBC. Kurz vor der Pause kann Moritz Seban die Gastgeber in Führung bringen!

44. Traunstein drückt die Gäste kurz vor der Halbzeit nochmal weit hinten rein. Doch wirklich gefährlich wird es seit den letzten beiden Chancen nicht mehr.

39. Die nächste Riesenchance zum Ausgleich! Eine Ecke von rechts wird butterweich auf den Kopf von Stefan Mauerkirchner geschlagen, der köpft scharf aufs Tor, doch Bykanov ist wieder schnell unten und kann glänzend parieren!

38. Klasse Schuss von Yunus Karayün! Der Traunsteiner zieht aus 20 Metern ab, doch Bykanov ist ganz schnell unten und kann den Ball parieren.

37. Dachaus Bergner sieht die erste gelbe Karte nach einem Foul in der gegnerischen Hälfte. Die Entscheidung wirkt jedoch ein wenig überzogen.

36. Das sieht man auch selten. Assistent Peter Reuters zeigt einen falschen Einwurf der Dachauer an. Es geht weiter mit Ballbesitz für Traunstein.

35. Traunstein seit langem mal wieder mit einem Abschluss. Der Schuss von Alexander Köberich geht aber weit links vorbei.

31. ASV-Stürmer Maximilian Bergner wird klar vor dem Strafraum zu Fall gebracht, trotzdem zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt! Erst nach Rücksprache mit seinem Assistenten nimmt er den Strafstoß zurück und gibt Freistoß. Der bringt nichts ein.

26. Die nächste Chance für die Gäste! Nach einer Eckballvariante bekommt Andreas Roth den Ball an der Strafraumgrenze. Der zieht direkt ab, sein Ball wird in der Mitte auch noch abgefälscht. Tanzer ist bereits auf dem Weg in das andere Eck, der Ball kullert aber ganz knapp am Tor vorbei.

24. Riesenchance für Dachau! ASV-Stürmer David Dworsky spielt drei Verteidiger aus, wird aber auch nicht richtig angegriffen. Am Ende scheitert er im Eins-gegen-Eins an Maximilian Tanzer.

20. Die Sichtverhältnisse werden immer schlechter, der Nebel zieht nun auch auf das Spielfeld.

Dichter Nebel zieht auf das Feld. ASV-Keeper Artem Bykanov ist beim Abstoß nur noch zu erahnen.

15. Tooooooooor für den ASV Dachau! Ein wunderschönes Tor! Alexander Roth sieht, dass Tanzer weit vor seinem Tor steht und hebt den Ball aus ca. 30 Metern wunderschön ins Tor!

Der Jubel nach dem 0:1.

11. SBC-Keeper Maximilian Tanzer wird von Dachaus Maximilian Bergner angelaufen, kann den Ball aber im letzten Moment ins Seitenaus schlagen.

9. Traunstein kombiniert sich das erste Mal schön in den Dachauer Strafraum, am Ende wird Maxi Probsts Pass in die Mitte aber abgeblockt und geklärt.

5. Die Wetterverhältnisse sind nicht unbedingt angenehm zum Fußballspielen, es kühlt sehr schnell ab, außerdem wird es nebelig. Dazu kommt, dass der Platz sehr feucht und rutschig ist.

3. Der Schiedsrichter kommt übrigens aus Österreich, pfeift dort in der Regionalliga, der dritthöchsten Spielklasse. Er läuft mit Freistoßspray auf, was man sonst in der Landesliga nicht sieht.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Mario Weghofer hat die Partie angepfiffen!

19.26 Uhr: Die Teams stehen zum Einlaufen bereit, gleich geht's los!

SBC-Coach Miroslav Polak schickt folgende Elf ins Rennen:

22 Maximilian Tanzer (T)

3 Noah Hrdlicka

7 Ethan Monaghan

8 Yunus Karayün

10 Maximilian Probst

13 Moritz Seban

15 Alexander Köberich

17 Philipp Matz

20 Waldemar Daniel

27 Florian Mayer

33 Stefan Mauerkirchner (C)

Die Gäste aus Dachau spielen mit folgender Aufstellung:

1 Artem Bykanov (T)

2 Christian Roth (C)

3 Korbinian Beck

4 Zvonimir Kulic

5 Mathias Leiber

6 Thomas Rieger

7 Ralf Schubnell

8 Leon Schleich

9 David Dworsky

10 Maximilian Bergner

11 Andreas Roth

18.45 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Jakob-Schaumaier-Sportpark in Traunstein. Die Mannschaften wärmen sich bereits auf, die Zuschauer suchen sich ihren Platz auf der Tribüne, bald kann es losgehen!

Der Vorbericht

Der SB Chiemgau Traunstein hätte sich den Saisonstart nach dem Abstieg aus der Bayernliga sicher anders vorgestellt. Nach neun Spielen steht der SBC auf dem 15. Tabellenplatz, zwei Siege stehen vier Niederlagen gegenüber, dazu kommen drei Unentschieden. Nachdem man zuhause gegen Grünwald noch mit 1:4 unterlag, startete man eine kleine Serie und besiegte den TSV Kastl mit 4:2, sowie den TuS Pfarrkirchen in einem unglaublichen Spiel mit 4:3.

Doch damit war der Ritt auf der Erfolgswelle schon wieder beendet, beim Meisterschaftsfavoriten aus Deisenhofen setzte es eine herbe 1:7-Klatsche. Zuletzt holte man gegen den Bezirksligaaufsteiger FC Moosinning ein 1:1-Unentschieden, das Spiel gegen den VfB Hallbergmoos in der vergangenen Woche musste abgesagt werden, es wird bereits am kommenden Dienstag nachgeholt.

Die Gäste vom ASV Dachau starteten deutlich besser in die Saison. 15 Punkte bedeuten Tabellenplatz sieben, wobei die Münchner Vorstädter von den Abstiegsrängen weiter entfernt sind, als vom Aufstieg. Vier Siege, darunter ein 2:0 gegen den Tabellenführer TSV 1880 Wasserburg konnte der ASV bisher einfahren, dazu kommen drei Unentschieden und drei Niederlagen. Seit fünf Spielen sind die Gäste ungeschlagen, werden also wohl mit breiter Brust in den Jakob-Schaumaier-Sportpark fahren, wo Mario Weghofer um 19.30 Uhr die Partie anpfeifen wird. Wir berichten live von vor Ort!

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare