Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vieregg trifft per Strafstoß

Erster Saisonsieg: SB DJK Rosenheim bezwingt dezimierte Töginger spät

Janik Vieregg traf zwar doppelt für den Sportbund, der bleibt aber weiterhin ohne Punkte.
+
Janik Vieregg traf kurz vor Schluss per Strafstoß zur Führung.

Mit dem ersten Heimsieg der Saison hat sich die Mannschaft von Trainer Harry Mandl Luft im Abstiegskampf verschafft. Der FC Töging, ab der 56. Minute in Unterzahl, konnte nach frühem Rückstand mit 3:1 niedergerungen werden. 

Rosenheim - Lange Zeit sah es nicht nach dem so dringend herbeigesehnten ersten Sieg im Josef-März-Stadion aus. Wie schon so oft in dieser Spielzeit geriet der Sportbund früh in Rückstand. Nach einer exakt getimten Freistoßflanke von Patrick Walleth, schraubte sich Daniel Ziegler am Fünfmeterraum am höchsten und köpfte zum 1:0 (5.) für Töging ein.

Die beste Chance des Sportbundes zum Ausgleich noch in der ersten Halbzeit hatte Dominik Brich nach siebzehn Minuten. Sein Freistoßhammer aus zentraler Position strich jedoch knapp am Pfosten vorbei. So ging es für die Grün-Weißen zum wiederholten Male mit einem Rückstand in die Kabine.

Zur zweiten Halbzeit nahm der Regen zu und erschwerte das Spiel. Ein geordneter Spielaufbau und herausgespielte Torchancen waren Mangelware. In der 56. Minute erwies Stefan Denk (FCT) seiner Mannschaft einen Bärendienst durch einen unnötigen Platzverweis. Der Sportbund tat sich aufgrund der sich verschlechternden Platzverhältnisse anfangs schwer aus diesem nummerischen Vorteil, Kapital zu schlagen. So auch in der 65. Minute, als Janik Vieregg nach schöner Vorarbeit von Kapitän Dominik Reichmacher den Ball nicht kontrollieren konnte und Lukas Starringer im Nachsetzen auf dem nassen Geläuf wegrutschte.

Vieregg trifft per Strafstoß - Jahic macht den Deckel drauf

Eine Standardsituation musste für den Ausgleich herhalten. Adnan Kasumovic (68.) schlich sich im Rücken seines Gegenspielers davon und konnte unbedrängt zentral aus fünf Metern die Eckballflanke von Dominik Reichmacher per Kopf zum 1:1 versenken.
Der Sportbund besaß nun in Überzahl Feldvorteile. Es fehlten jedoch die klaren Offensivaktionen. Töging beschränkte sich aufs Verteidigen und gelegentliche Entlastungsangriffe und hatte zwei große Chance gegen Ende des Spiels wieder in Führung zu gehen.

Wieder musste eine Standardsituation für die Grün-Weißen herhalten. Nach einem Töginger Handspiel gab es Elfmeter, welchen Janik Vieregg (85.) zum 2:1 verwandelte. Torwart Manuel Glasl ahnte die Ecke, konnte den platzierten Schuss aber nicht abwehren.
In der 90. Minute sorgte Omer Jahic nach Vorarbeit von Janik Vieregg mit einem Schuss aus der Drehung für den Endstand von 3:1.

Der erste Heimsieg des Sportbund ist durchaus als glücklich zu bezeichnen. Der Platzverweis und Elfmeter spielten den Grün-Weißen in die Karten. Die Mannschaft von Harry Mandl zeigte aber wieder, trotz des frühen Rückstands, eine tolle Moral und verdiente sich diesen Sieg. Mit dieser Einstellung sollte es auch beim nächsten Heimspiel am kommenden Dienstag klappen. Der SSV Eggenfelden wird zum allerersten Ligaduell beider Vereine im Josef-März-Stadion antreten. Anstoß ist um 20.15 Uhr.

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Kommentare