SB DJK Rosenheim - SV Erlbach

SV Erlbach holt drei Punkte beim chancenlosen Sportbund

+
Der SV Erlbach feiert seinen 4:0-Sieg in Rosenheim.
  • schließen

Rosenheim - Mit einem souveränen 4:0 Auswärtssieg beim SB DJK Rosenheim hat der SV Erlbach seine Meisterschaftsambitionen unterstrichen. Durch die gleichzeitigen Heimniederlagen von Freising und Karlsfeld eroberten die Holzländer Freitagabend die Tabellenspitze der Landesliga Südost.

Beim Sportbund kam mit Johannes Deckert (17) bereits der dritte Torwart der Saison zum Einsatz. Raphael Krause (18) musste krankheitsbedingt passen. Die erste Halbzeit gehörte ganz klar den Gästen vom SV Erlbach, die trotz des verletzungsbedingten Ausfalls ihres besten Stürmers Endurance Ighagbon (6 Treffer), das Spiel dominierten und sehr ballsicher kombinierten. Der Sportbund konnte dagegen keine einzige nennenswerte Torchance in der ersten Hälfte verbuchen. Dass der Gast trotzdem nur mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit ging, Treffer durch Sebastian Hager (22.) mit einem unhaltbaren Schuss unter die Latte aus kurzer Distanz, lag einerseits an der gut organisierten Sportbund Defensive und andererseits daran, dass das Erlbacher Spiel zwar dominant war, ihm aber die genialen Momente fehlten.

Hager trifft drei Mal

Sportbunds Trainer Harry Mandl reagierte und brachte mit Marko Dukic mehr Offensivpower zur zweiten Halbzeit. Dem Sportbund gehörten die ersten zehn Minuten, einzig eine klare Torchance sprang nicht heraus. Mit seinem zweiten Treffer im Nachsetzen sorgte Sebastian Hager (58.) dann für die Vorentscheidung, dem vier Minuten später fast die endgültige Entscheidung folgte. Doch Johannes Deckert hielt die Grün-Weißen mit einer Glanzparade im Spiel. Nach 72 Minuten schwanden die letzten Hoffnungen des Sportbundes, als Dominik Brich mit gelb-rot vom Platz musste. Mit seinem Treffer zum Hattrick stellte Sebastian Hager fünf Minuten später auf 3:0 für die Gäste und sorgte für klare Verhältnisse. Die junge Sportbund Elf gab sich nicht auf und kämpfte tapfer um den Ehrentreffer, musste nach einem Eckball kurz vor Schluss aber sogar noch das 0:4 per Kopf durch Emanuel Spielbauer (88.) hinnehmen.

Aus Sicht des Sportbundes eine verschmerzbare Niederlage, war doch klar, das mit dem SV Erlbach eine deutlich erfahrenere Mannschaft mit Aufstiegsambitionen ihr Gastspiel im Josef März Stadion gab. Frei nach der alten Trainerweisheit "Besser einmal 4:0 verlieren, als vier Mal mit 1:0," heißt es für den Sportbund, das Spiel schnell abzuhaken und eine neue Serie zu starten. Am besten gleich in der kommenden Woche, wenn es am Samstag in den Bayrischen Wald zum TSV Waldkirchen geht, der nach ordentlichem Saisonstart zuletzt fünf Mal in Folge als Verlierer den Platz verließ.

_

dg/SB DJK Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Kommentare